Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Bauwirtschaft

Geldregen für Strabag-Aktionäre

BILANZ-PK STRABAG SE ´GESCH�FTSJAHR 2015´: HASELSTEINER
Der ehemalige Konzernchef Hans Peter Haselsteiner hält immer noch 26,46 Prozent an der Strabag.(c) ROBERT JAEGER / APA / picturedesk.com (ROBERT JAEGER)
  • Drucken
  • Kommentieren

Die Investoren von Österreichs größtem Baukonzern füllen ihre Kassen mit einer Rekorddividende. Daran regt sich Kritik, weil der Konzern in der Krise Staatshilfe erhielt.

Es regnet Millionen für die Strabag-Aktionäre. Österreichs größter Baukonzern verteilt für das Coronajahr eine Rekorddividende. Damit lässt das Unternehmen die Investoren am Erfolg teilhaben. Und den hatte der Konzern: Im Pandemie-Geschäftsjahr 2020 stand ein Gewinn in der Höhe von 395 Mio. Euro zu Buche. Ausgeschüttet wird jedoch sogar noch deutlich mehr – 707,94 Mio. Euro.