Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Rohstoffe

Ist der 100-Dollar-Ölpreis in Reichweite?

Öl ist so teuer wie seit über zwei Jahren nicht.
In der kommenden Woche könnte die Opec den Ölhahn weiter aufdrehen.REUTERS
  • Drucken

Dass der Preis für ein Fass Rohöl noch weiter steigt, ist gut möglich, sagen einige Ölmanager. Warum das so ist.

So schnell kann es gehen: Kosteten 159 Liter Öl der Nordseesorte Brent zu Jahresbeginn noch rund 50 Dollar, müssen Abnehmer inzwischen über 75 Dollar für ein Fass bezahlen. Der Ölpreis ist damit auf den höchsten Stand seit April 2019 geklettert. Schon in den vergangenen Tagen erreichte er laufend neue Zwischenhochs.

 

Das Ende der Fahnenstange scheint damit aber noch nicht erreicht zu sein. Einige Ölmanager, darunter die Vorstände von Shell und Total, halten einen Anstieg auf hundert Dollar je Barrel für durchaus realistisch. Denn mit den Impffortschritten hellt sich nicht nur die globale Großwetterlage auf, auch die Ölnachfrage wird wieder befeuert.