Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Gesundheit

Pflegereform: Eine "Wundertüte" namens "Community Nurses"

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein, Grüne
Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein, GrüneAPA/HERBERT NEUBAUER
  • Drucken

In einem Pilotprojekt bekommen 500 Gemeinden ab Herbst Ansprechpartner für Pflegebedürftige und deren Angehörige.

Wien. Die nun anlaufende Pflegereform wird sich zu einem guten Teil der Frage widmen, wie die Ausbildung von 90.000 Pflegepersonen in den nächsten Jahren sicher gestellt werden kann. Es gibt aber noch einen weiteren ganz wesentlichen Aspekt: Im Regierungsprogramm ist die Einrichtung von „Community Nurses“ festgehalten. Sie sollen eine wichtige Rolle bei der Pflege zu Hause spielen.

Was aber sind Community Nurses? Elisabeth Anselm, Geschäftsführerin des Hilfswerks und damit größte Anbieterin im Bereich der Hauskrankenpflege in Österreich, nennt den Begriff eine „Wundertüte“: Jeder projiziere in den Begriff etwas anderes hinein. Man müsse daher klar definieren, was damit gemeint ist und wie diese neue Funktion in der Praxis aussehen wird.