Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Stilfrage

Und was sich reimt, ist gut!

(c) dpa (A3500 Fotoreport Ard)
  • Drucken

Wo wird Pumuckl in der Neuverfilmung wohnen?

„Neue Geschichten vom Pumuckl“: Die Abenteuer rund um den dichtenden Kobold mit der schrillen Stimme werden vom deutschen Privatsender RTL neu verfilmt. Die Dreharbeiten sollen im Frühjahr 2022 in München beginnen.
Neben den Fragen, wer denn den Meister Eder spielen wird – oder ob es vielleicht eine Meisterin geben könnte? – und wie sehr wohl die Story weiter gesponnen werden wird, bleibt auch jene: Wo wird der kleine Frechdachs wohnen? In welcher Werkstatt sein Unwesen treiben? „Nur“ im Studio?
Klar ist: Das um 1900 erbaute Haus im Hinterhof der Widenmayerstraße 2 in München, in dem der von Hans Clarin gesprochene Klabautermann den armen Gustl Bayrhammer alias Meister Eder nervte, wurde nach den Dreharbeiten 1985 abgerissen.
Den Sicherheitsvorschriften hätte die voll geräumte Werkstatt wohl sowieso nicht mehr entsprochen, zumal dort öfter ein arges Holterdipolter stattfand. Andererseits: Genau das sollte die neue Location auf jeden Fall aushalten – Schraubenregen und Bretterdomino inbegriffen.