Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Interview

Lobau-Tunnel: Hanke ortet "Foul" und stellt Klage in den Raum

Wiens Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke fordert ein Eingreifen von Bundeskanzler Sebastian Kurz.Die Presse
  • Drucken
  • Kommentieren

Wiens Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke fordert den Bundeskanzler auf, die grüne Verkehrsministerin zurück zu pfeifen. Es stehen nun Klagen im Raum.

Die Presse: Für den zuständigen Wiener Wirtschafts-Stadtrat muss die Weisung der grünen Infrastruktur-Ministerin, Leonore Gewessler, den Lobau-Tunnel und die dazu gehörige Wiener Stadtstraße auf Eis zu legen, eine Hiobsbotschaft sein, oder?

Peter Hanke: Ich komme gerade von einem Treffen der Landeswirtschaftsreferenten aller Bundesländer. Wir haben dort den einstimmigen Beschluss gefasst, über Parteigrenzen hinweg, dass wir die Infrastruktur-Ministerin auffordern, diese Weisung an die Asfinag (sie muss die Projekte operativ und finanziell umsetzen, Anm.) mit sofortiger Wirkung zurück zu nehmen. Ich betone nochmals: Dieser Beschluss der Landeswirtschaftsreferenten war einstimmig und über Parteigrenzen hinweg.


Es gibt österreichweit Widerstand gegen die Pläne von Infrastruktur-Ministerin Gewessler?