Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Rechtsstreit

Arbeiterkammer klagt Klarna

Woman unpacking cardboard box at home studio model released Symbolfoto property released EIF00552
Klarna-Kunden müssten zahlen, obwohl kein Paket kam, lautet der Vorwurf der AK.(c) imago images/Westend61 (Emma Innocenti via www.imago-ima)
  • Drucken

Das schwedische Fintech bietet derzeit Österreichs Kunden an, Mahngebühren zu erlassen. Doch das reicht der AK bei Weitem nicht. Die Geschäftsbedingungen seien rechtswidrig.

„Mittlerweile ist der Kundenservice gar nicht mehr erreichbar“, beschreibt eine Kundin ihre Erfahrung mit dem Zahlungsdienstleister Klarna der Arbeiterkammer (AK). Schon über einen Monat wartet sie auf ihr Geld für eine Rücksendung. Ein anderer Onlineshopper erklärt, er habe nie eine Rechnung von Klarna erhalten, sondern als erstes Schreiben eine Mahnung mit Spesen. „Ich habe mein bestelltes Kleid nie bekommen und kann die Rechnung nicht stornieren“, klagt eine weitere Kundin.