Cannes

Wenn Georg Friedrich seinen Zellengenossen liebkost

Hans (Franz Rogowski, r.) kommt wegen Männerliebe ins Gefängnis – und liebt dort weiter.
Hans (Franz Rogowski, r.) kommt wegen Männerliebe ins Gefängnis – und liebt dort weiter. (c) [ Freibeuterfilm ]
  • Drucken

Am Donnerstag debütierte Sebastian Meises „Die große Freiheit“. Darin fallen sich Georg Friedrich und Franz Rogowski im Gefängnis in die Arme. Einer von zwei heimischen Cannes-Beiträgen, die Diskriminierung von Homosexuellen anprangern.

Groß ist die Aufregung in der EU um das im Juni beschlossene sogenannte Kinderschutz-Gesetz Ungarns, das sich unter anderem gegen angebliche „Homosexuellen-Propaganda“ richtet – und daher getrost schwulenfeindlich genannt werden kann. Auch in Nachbarländern wie Polen melden sich Kräfte zu Wort, die im Namen eines vermeintlichen Anstands die Rechte von LGBTQ-Menschen einschränken wollen.

Mehr erfahren

Kirill Serebrennikows „Petrov's Flu“ mit Tschulpan Chamatowa: einer von 24 Filmbeiträgen, die heuer in Cannes um die Goldene Palme konkurrierten.
Cannes

Das Festival der Männermängel

Die Festspiele von Cannes gingen trotz Laissez-faire-Attitüde clusterfrei über die Bühne. Ein Beitrag des Österreichers Sebastian Meise wurde in einer Nebenschiene prämiert.
Eigentlich ist es unerlaubt, für Stars macht Cannes eine Ausnahme: Adrien Brody (2.v.r.) knipst ein Selfie mit Tilda Swinton, links lächelt Wes Anderson.
Filmfestival

Cannes: Vom Puppenhaus ins Pandämonium

Neue Filme von Wes Anderson und Kirill Serebrennikow feierten in Cannes Premiere: Während „The French Dispatch“ US-Auslandskorrespondenten ein Denkmal setzt, schickt „Petrov's Flu“ auf wilden Rockparcours durch Russland.
Cannes

Graue Haare als Trend auf dem roten Teppich

Andie MacDowell, Jodie Foster und auch Sarah Jessica Parker stehen neuerdings zu ihren grauen Haaren und setzen damit ein starkes Zeichen.
TOPSHOT-FRANCE-FILM-FESTIVAL-CANNES
Filmfestival

In Cannes bleibt einem heuer die Spucke weg

Nach einem Jahr in der Coronaversenkung kehrt die Grand Dame der Euro-Filmevents zurück an die Côte d'Azur. Jurymitglied Jessica Hausner erwartet ein satter Wettbewerb. Leos Carax' Eröffnungsmusical „Annette“ überraschte.
Cannes ist für seine Stardichte auf dem Red Carpet berühmt.

Cannes das was? Wie die Filmfestspiele wirklich ablaufen

In Cannes dreht sich derzeit wieder alles um Filme, Glitzer und Glamour. So wollen es uns die Fotos zumindest weismachen. Doch wie erlebt jemand, der kein Superstar ist, das Filmfestival? Kultur-Redakteur Andrey Arnold blickt in Cannes hinter die Kulissen.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.