Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Strategieänderung

Auch die Europäische Zentralbank geht mit der Zeit

EZB-Chefin Christine Lagarde.
Sie hatte die Überprüfung bei ihrem Amtsantritt 2019 angestoßen.APA/AFP/DANIEL ROLAND
  • Drucken

Seit dem Jahr 2003 fährt Europas Zentralbank die gleiche Strategie. Ihre Chefin, Christine Lagarde, hat nun die Weichen für die Zukunft gestellt.

Während sich ein Großteil Europas bereits in die Sommerferien verabschiedet hatte, machte man am Donnerstag in der Europäischen Zentralbank (EZB) Nägel mit Köpfen. Um die Mittagszeit verkündeten die Währungshüter ihre neue geldpolitische Strategie, auf die die Finanzmärkte schon seit Langem gespannt gewartet hatten.

Inflationsrate

Statt ein Inflationsziel von „unter, aber nahe zwei Prozent“ anzupeilen, so wie das in den vergangenen 18 Jahren der Fall war, hat man sich nun einem mittelfristigen Inflationsziel von zwei Prozent verschrieben, „weil das leicht zu kommunizieren ist“, wie es EZB-Chefin Christine Lagarde formulierte.

Mehr erfahren