Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Rapid verleiht Yusuf Demir an Barcelona

GEPA pictures
  • Drucken

Yusuf Demir verlängerte seinen im Sommer 2022 auslaufenden Vertrag vorzeitig um eine weitere Saison, wird aber mit sofortiger Wirkung für die kommende Spielzeit an den FC Barcelona verliehen.

Wien. Es ist eine überaus interessante Personal-Nachricht aus Hütteldorf: Yusuf Demir verlängerte seinen im Sommer 2022 auslaufenden Vertrag vorzeitig um eine weitere Saison. Das ist nicht weiter ungewöhnlich, gilt der 18-jährige ÖFB-Spieler doch als eines der größten Talente seiner Altersklasse in Europa. Warum er nicht im EM-Kader von Franco Foda war, ist auch eines der größten Mysterien dieses Sommers. Die wahre Berufung folgte ohnehin am Freitag: Demir wurde von den Hütteldorfern mit sofortiger Wirkung für die kommende Spielzeit an den FC Barcelona verliehen.

Die Katalanen, vierfacher Champions-League-Sieger und 26facher spanischer Meister, sicherten sich zusätzlich eine Kaufoption auf Demir. Für Rapid und den Teenager ist es womöglich das größte Kompliment, schließlich spielt nicht jeden Tag ein Österreicher im Nou Camp.

Auf Hans Krankls Spuren

Bislang war dieses Privileg nur Hans Krankl 1978 (39 Spiele, 31 Tore, Cup der Cupsieger) und 1980 (sieben Spiele, drei Tore, Copa del Rey) vorbehalten. Ob es Barcelonas eigentlich berühmte Nachwuchsarbeit in ein anderes Licht rückt, wenn Talente von Ronald Koeman eingekauft werden, ist eher eine polarisierende Frage.

Der spanische Großclub besitzt zudem eine Kaufoption. Um zehn Millionen Euro könne man Demir fix verpflichten, gab Barcelona am Freitag bekannt. Rapid hatte die den genauen Ablösemodalitäten mit dem Hakerl des „Stillschweigens“ notiert. Die Leihgebühr beträgt 500.000 Euro. In Hütteldorf kam er in der vergangenen Saison in 32 Pflichtspiel-Einsätzen auf neun Tore.

Das Juwel von Hütteldorf

Demir war als zehnjähriger Knirps von der Vienna zu Rapid gekommen. In der grün-weißen Nachwuchsschmiede wurde rasch das außerordentliche Talent des Offensiv-Allrounders offensichtlich. Im Alter von 16 Jahren, sechs Monaten und zwölf Tagen avancierte er bei einem Gastspiel in der Südstadt zum jüngsten Rapidler, der seit Gründung der Bundesliga zum Einsatz kam. Insgesamt absolvierte der Wiener 38 Pflichtspiele bei den grün-weißen Profis.
„Yusi“, wie sie ihn rufen, hat bereits in vier Bewerben – Bundesliga, ÖFB-Cup, Champions-League (Qualifikation) und Europa League – getroffen.

Zoran Barišić, er ist Geschäftsführer Sport bei Rapid, war froh, die Entwicklung Demirs mitverfolgen zu können. Dass sich die Wege nun trennen – er ging fix davon aus, dass sich der Youngster in Spanien behaupten werde –, kommentierte er mit einem lächelnden und einem weinenden Auge. „Einerseits bin ich sehr froh, dass wir uns mit Yusuf und seinem Management auf eine vorzeitige Verlängerung einigen konnten. Andererseits tut es mir leid, dass wir ihn nicht im Rapid-Dress sehen werden. Barcelona, der absolute Traumklub von Demir, hat schon seit längerer Zeit Interesse gezeigt und wir können Yusuf die Erfüllung seines großen Traums nicht verwehren. Er möchte unbedingt zu Barca, daher konnten wir auch in den vergangenen Monaten lukrative Transferangebote anderer Topklubs nicht annehmen.“

„Für mich geht ein Kindheitstraum in Erfüllung"

Dass Barcelona eine der Topadressen im Weltfußball ist, muss nicht lange diskutiert werden. Ob Demir tatsächlich mit Lionel Messi spielen wird, so der Argentinier beim Klub bleibt und der Wiener nicht doch in der zweiten Mannschaft (laut www.fcbarcelona.cat) zuerst Fuß fassen wird, bleibt abzuwarten. Zumindest hat er jetzt die große Chance, sich bei Barça zu beweisen. Die Vorfreude ist jedenfalls enorm: „Ich bin jedem Betreuer, jedem Mitspieler und allen anderen unglaublich dankbar. Mit dem Wechsel zum FC Barcelona geht ein Kindheitstraum in Erfüllung. Ich wechsle zu meinem Lieblingsklub und dem größten Verein auf der Welt.“