Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Geld

Finanzielle Aussichten trüben sich ein

Die Sparreserven vieler Österreicherinnen und Österreicher waren schon einmal besser gefüllt.(c) BIG SHOT Foto+Film KG, Graz (Nikola Milatovic)
  • Drucken

Vor allem Über-50-Jährige rechnen mit finanziellen Einbußen, die Jungen bewerten ihre Liquidität hingegen erstmals besser als ihre Elterngeneration. Auch regional gibt es in Österreich große Unterschiede.

Lockdowns, Kurzarbeit und Homeschooling – die Österreicher mussten im vergangenen Jahr zahlreiche Entbehrungen auf sich nehmen. Und auch finanziell brachte die Coronakrise für einige Haushalte empfindliche Einschnitte. Einer Studie der deutschen TeamBank zufolge sorgten Kurzarbeit und Jobverlust bei vielen für Einkommenseinbußen: 37 Prozent der Befragten klagen über finanzielle Verschlechterungen. Für gut die Hälfte der Österreicher hat die Coronakrise aktuell kaum Auswirkungen auf die finanzielle Situation. Zwölf Prozent berichten sogar von Verbesserungen.

„Für viele Menschen in Österreich hat sich die finanzielle Lage eingetrübt, das zeigt der Einbruch in unserem Liquiditäts-Barometer deutlich“, sagt Frank Mühlbauer, Vorstandsvorsitzender der TeamBank AG. „Die Mehrheit der Österreicherinnen und Österreicher hat ihre Finanzen aber gut im Griff.“