Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Let´s make money

Diesen vier europäischen Aktien werden mächtige Kursgewinne zugetraut

Beim Stockpicking kann es derzeit lohnen sich in Europa umzusehen.
Beim Stockpicking kann es derzeit lohnen sich in Europa umzusehen.
  • Drucken
  • Kommentieren

Europa hinkt der US-Wirtschaft hinterher. Umso größer ist das Aufholpotenzial. Aus diesen und anderen Gründen sind Experten überzeugt, dass gerade diese vier Aktien noch viel Geld abwerfen dürften.

Die Anleger lechzen förmlich nach News für den Kapitalmarkt. Zwar ließen sie sich in der nachrichtenarmen Zeit der vergangenen Wochen trotzdem nicht daran hindern, die Leitindizes – vor allem in den USA, wo man etwa mit diesen fünf Aktien am Wirtschaftsboom teilnehmen kann - auf neue Höchststände zu hieven, sodass für das erste Halbjahr in Europa ein dickes Plus von 14 Prozent und in den USA sogar eines von über 17 Prozent zu Buche steht. Aber zum Einen ist im zweiten Quartal gerade die Ausbeute in Europa dünn geworden. Und zum Anderen wurden die Kurswachstumsschritte zuletzt auch in den USA angesichts der luftigen Höhen kleiner. Wohlgemerkt wieder einmal abgesehen von der Technologiebörse Nasdaq, die allen Unkenrufen zum Trotz rasant steigt.

Insgesamt stellt sich die Frage, was die Aktien eigentlich noch richtig treiben könnte. Die boomende Konjunktur scheint immer mehr in den Kursen eingepreist. Die ultralockere Geldpolitik der Notenbanken auch. Und so kommt der anlaufenden Berichtssaison der Firmen kommende Woche in den USA eine entscheidende Bedeutung zu, wie es an den Börsen vorerst weitergeht.

Behalten die Analysten mit ihren Prognosen recht, so werden wir Gewinnexplosionen sehen. Für die im Unternehmen im US-Leitindex S&P 500 sagen sie im Schnitt ein Gewinnplus im zweiten Quartal von sage und schreibe 61 Prozent voraus. Die Prognosen wurden wohlgemerkt in den vergangenen Wochen immer weiter bis zu diesem Wert angehoben. Das heißt, dass die Erwartungen ziemlich hoch sind und bei Nichterfüllung ein Abverkauf droht. Und es heißt, dass zum Anderen auch bei Erfüllung der Erwartungen Gewinnmitnahmen folgen könnten.

Vieles ist also möglich, fix ist nichts. Denn an der Front der Coronapandemie ist die Entwicklung schwer abzuschätzen. Auch das Inflationsthema belässt viel Unsicherheit im Markt, sodass es unter der Oberfläche brodelt. Und zu allem Überfluss hält China die Anleger in Atem, indem es gegen Konzerne, die in den USA gelistet sind, vorgeht.

Es mutet etwas zweckoptimistisch an, wenn Bankhäuser in ihren Ausblicken für das dritte Quartal „insgesamt mit weiterhin guten Chancen für Anleger“ (O-Ton Spängler-Bank) rechnen. Und doch muss man zustimmen. Der Aufwärtstrend ist ja stabil. Und weil das den USA hinterherhinkende Europa konjunkturell noch stärker aufholen muss, wird man sich beim Stockpicking gerade hier mehr umsehen müssen. Es besteht keine Eile, jetzt zuzukaufen. Wer aber nicht warten möchte, könnte sich folgende vier europäische Titel ansehen, die von Experten gerade eine - teils signifikante - Kurszielerhöhung erhalten haben.