Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Rekordjagd

Das steckt hinter den Zahlen des Novak Djoković

Kein Eck und kein Winkel des heiligen Rasens, den Novak Djoković nicht rechtzeitig erreichen hätte.APA/AFP/POOL/AELTC/IAN WALTON
  • Drucken

Der Wimbledon-Champion verhindert nicht nur den Generationenwechsel, er baut seine Dominanz weiter aus. Was die Nummer eins vom Rest der Tenniswelt abhebt, lässt sich nicht an Statistiken ablesen.

Wien. Acht der jüngsten zwölf Grand-Slam-Turniere hat Novak Djoković gewonnen. Er hat dabei nicht nur seine Ü30-Rivalen Roger Federer und Rafael Nadal insgesamt fünfmal aus dem Turnier geworfen, er hat auch die nächste Generation in Schach gehalten. Djoković ist der letzte der „Big Three“, der einem Generationenwechsel an der Spitze der Tenniswelt noch im Weg steht, und dabei wirkt er nun, nach seinem 20. Major-Titel und mit dem historischen „Grand Slam“ im Visier, so unantastbar wie nie zuvor.