Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

And Just Like That

Was die ersten Bilder des "Sex and the City"-Reboots verraten

Carrie Bradshaw (Sarah Jessica Parker) und Miranda Hobbs (Cynthia Nixon) stehen wieder gemeinsam vor der Kamera.
Carrie Bradshaw (Sarah Jessica Parker) und Miranda Hobbs (Cynthia Nixon) stehen wieder gemeinsam vor der Kamera.(c) imago images/MediaPunch (RW via www.imago-images.de)
  • Drucken

Die drei Protagonistinnen sind älter geworden und stehen dazu. Die ersten Looks sind ebenfalls vielversprechend.

Frauenfreundschaften, intime Gespräche, Cosmoplitans und natürlich modemutige Looks. Die Kult-Serie „Sex and the City“ ist nach ihrem Serienstart von 20 Jahren mit dem Spin-Off „And Just Like That“ wieder zurück.

Bis heute identifizieren sich Frauen mit Carrie Bradshaw (Sarah Jessica Parker), Charlotte York (Kristin Davis), Samantha Jones (Kim Cattrall) und Miranda Hobbs (Cynthia Nixon), das bereits im Jänner angekündigte Comeback hat für große Erwartungen gesorgt, auch wenn Kim Cattrall diesmal nicht dabei sein wird. Nach jahrelangen Berichten über Spannungen am Set von "Sex and the City" hatte Cattrall 2008 in aller Öffentlichkeit mit Hauptdarstellerin Sarah Jessica Parker gebrochen.

Wie ist es den anderen Protagonistinnen in der Zwischenzeit ergangen, fragen sich Fans, die das Leben der vier New Yorkerinnen jahrelang verfolgten. Und darauf soll es eine Antwort geben, denn immerhin zeigt die Serie die drei Hauptdarstellerinnen "wie sie die Reise von der komplizierten Realität des Lebens in den 30ern hin zu den noch komplizierteren Realitäten des Lebens und der Freundschaft in ihren 50ern navigieren", wie es von Seiten des Studios zuvor hieß.

Maßgeblich am Erfolg der Serie beteiligt waren dabei nicht nur die offenen Gespräche über Sex und Frauenfreundschaften, sondern auch die Mode. Kostümbildnerin Patricia Field wurde fünfmal für den Emmy nominiert, Sarah Jessica Parker wurde durch ihre Filmfigur Carrie Bradshaw zur Stilikone.

Die Wiederbelebung der Serie ist nun also auch in modischer Hinsicht eine aufregende. Denn in den letzten 20 Jahren hat sich auch in Sachen Trends einiges getan. Verantwortlich für die Kostüme zeichnet diesmal Molly Rogers, die seit Jahren eng mit Field zusammenarbeitet.

Die ersten Bilder vom Set der Serie zeigen schon einmal einen ersten Eindruck. Dabei fällt auf, was kaum jemanden überraschen dürfte: Die Protagonistinnen sind älter geworden. Und sie zeigen das auch. Cynthia Nixon alias Miranda Hobbs ist etwa mit grauen Haaren zu sehen, zuvor war sie als rothaarige Anwältin in Erscheinung getreten. Und auch Sarah Jessica Parkers Filmfigur Carrie Bradshaw hat deutliche graue Strähnen in ihrem gefärbten Haar.

>>> Wie "Sex and the City" die Mode geprägt hat

Neben Frauenfreundschaften, Cosmoplitans und Gesprächen über Männer war es vor allem die Mode, die die Erfolgsserie prägte. Anlässlich des Serien-Comebacks ein Blick zurück und auch nach vorn.

Und wie sieht es mit der Mode aus? Die ersten Promo-Bilder verraten noch nicht sehr viel. Anwältin Miranda zeigt sich in relaxten Silhouetten, könnte sie sich auch beruflich etwas zurückgenommen haben? Charlotte ist im engen Pencil Skirt und schulterfreier Bluse nach wie vor sehr feminin unterwegs und Carrie zeigt sich in Mary-Jane Plattform-Heels. Und da Plateauschuhe vor allem im kommenden Herbst und Winter laut internationalen Designers en vogue sind, ist Carrie wohl wieder den Trends voraus.

(chrile)