Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Filmprojekt

Neue Doku: Die Hunde von Moskau

Das Regieduo Levin Peter und Elsa Kremser arbeitet seit zehn Jahren zusammen.(c) Mirjam Reither
  • Drucken

Für „Space Dogs“ folgten Elsa Kremser und Levin Peter Straßenhunden durch Moskau und wandelten so auf den Spuren von Astronauten-Hündin Laika.

Monatelang schwebte der tote Hundekörper in einer Raumkapsel durchs All. Die Hündin, von Forschern Laika benannt, zog einst durch Moskaus Straßen. Nun war sie zum ersten Wesen ausgewählt worden, das vom Menschen in den Weltraum geschossen wurde – einen Weg zurück auf die Erde gab es damals noch nicht. Das Tier starb nach wenigen Stunden an Stress und Hitze.

Mit der Geschichte von Laika, die durch die sowjetische Mission Sputnik 2 im Jahr 1957 durch Propaganda zum wohl bekanntesten Hund wurde, beginnt „Space Dogs“. Eine Dokumentation, die die Welt aus der Sicht von Moskauer Straßenhunden zeigt: Denn der russischen Legende nach kehrte Laika als Geist auf die Erde zurück und streift noch heute durch Moskau.