Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Briefing
Was Sie heute wissen sollten

Disco nur noch für Geimpfte - Lage in Deutschland bleibt angespannt - Chinas strikter Corona-Weg

Wir starten mit Ihnen in den Nachrichtentag und geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Morgens.

Anpassung der Maßnahmen:  Die seit einigen Tagen steigenden Corona-Zahlen werden zum Anlass genommen, nachzuschärfen. Der Grüne Pass gilt ab 15. August nur mehr bei Vollimmunisierung und getanzt wird nur noch mit PCR-Test oder als Geimpfter. Mehr dazu [premium]

Von Grün auf Gelb: Auch Wien muss seinen Grün-Status vorerst wieder abgeben und wurde auf der Corona-Ampel gelb geschaltet. Kein einziges Bundesland leuchtet nunmehr grün, sondern gelbgrün.

Chinas Weg zur „freiwilligen“ Impfung: Der Druck der Behörden auf Impfverweigerer immer stärker. Dutzende Städte haben nun flächendeckende Zugangsbeschränkungen für öffentliche Orte im städtischen Raum eingeführt. Diese sollen nur mehr für Geimpfte zugänglich sein. Mehr dazu [premium]

Lage in Deutschland bleibt angespannt: Die Aufräum- und Bergungsarbeiten nach der Hochwasserkatastrophe im Westen Deutschlands gehen heute weiter. Mindestens 58 Menschen kamen ums Leben. Noch werden Dutzende Menschen vermisst, nachdem stundenlanger Starkregen aus kleinen Flüssen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz reißende Wassermassen gemacht hatte.

Journalist De Vries erlag seinen Verletzungen: Der prominente niederländische Kriminal-Reporter Peter R. de Vries (64) ist knapp zehn Tage nach dem Mordanschlag auf ihn in Amsterdam seinen schweren Verletzungen erlegen. Das teilte die Familie am Donnerstag in Amsterdam mit. De Vries war am 6. Juli niedergeschossen worden. "Peter hat gekämpft bis zum Ende, aber er konnte den Kampf nicht gewinnen", heißt es in der Erklärung der Familie. 

Ibiza-U-Ausschuss endet: Die Schlussberichte im U-Ausschuss enden mit einem Rundumschlag gegen die ÖVP. Die FPÖ, deren Ex-Parteichef Heinz-Christian Strache den U-Ausschuss ausgelöst hatte, war kein Thema. Einzig die Grünen erwähnten die Blauen als Mithelfer bei den mutmaßlichen Machenschaften.