Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Die Bilanz

Die EZB und ihre neue Schwundgeld-Strategie

Deutschland - Frankfurt am Main - Willy Brandt Platz - 27.03.2020 / in Zeiten von Corona / Impressionen aus Frankfurt /
Die neue Inflations-Strategie der EZB macht aus dem Euro "Schwundgeld".imago images/Marcel Lorenz
  • Drucken
  • Kommentieren

Wie die EZB mit ihrer neuen Inflations-Strategie bei anhaltendem Nullzins reformfaule Staaten belohnt, aus dem Euro „Schwundgeld“ macht und die den Sparern de facto auferlegte „Vermögensteuer für Arme“ perpetuiert.

Das neue Inflationsziel der Europäischen Zentralbank (EZB) klingt wenig spektakulär: Statt „nahe, aber unter zwei Prozent“ strebt die Notenbank jetzt eine Teuerung von zwei Prozent an. Im Schnitt, denn die Notenbanker konzedieren, dass die Preise „vorübergehend“ durchaus stärker galoppieren dürfen, ohne dass man deshalb gleich die Zinswaffe auspacken werde.