Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Literatur

Wer hier der Dumme ist

Hans-Ulrich Treichels Kurzroman über einen Buchhaltertyp und seinen glamourösen Freund.

Der Reiz des psychologischen Romans, der für die meisten Leser den Normalfall der Gattung darstellt, liegt darin, dass man in ihm eigenen Erfahrungen begegnet, verdeutlicht, interpretiert und gelegentlich auf komische Weise verzerrt. Was ihn aber vom nackten Bericht unterscheidet, was ihn zu Literatur im engeren Verständnis macht, ist die Sprache. Das Wie ist nicht das bloße Beiwerk zum Was: es ist, worauf es ankommt. Was, wenn nicht diese zu oft missachtete Tatsache, könnte den immer noch wachsenden Erfolg von Thomas Bernhard erklären?