Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Coronavirus

Der „Tag der Freiheit“ in England

Schon Mitte April feierten die Londoner die damaligen, ersten Lockerungen der Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung. Am Montag fallen die letzten Bestimmungen.
Schon Mitte April feierten die Londoner die damaligen, ersten Lockerungen der Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung. Am Montag fallen die letzten Bestimmungen.REUTERS
  • Drucken
  • Kommentieren

Am Montag fallen die letzten Pandemiebeschränkungen – obwohl die Zahl der Neuinfektionen rasant steigt. Ausgerechnet Premier Boris Johnson musste zuvor in Selbstisolation.

London. Den mit viel Fanfare angekündigten „Freedom Day“ hatte sich der britische Premier Boris Johnson wohl anders vorgestellt. Wenn am Montag ungeachtet rasant ansteigender Neuinfektionen in England die letzten Covid-Beschränkungen fallen, befindet sich Johnson in Selbstisolation. Gesundheitsminister Sajid Javid hatte am Samstag gemeldet, mit dem Virus infiziert zu sein, der Premier stand mit ihm in Kontakt.

Die Aufhebung der letzten verbliebenen Covid-Maßnahmen im öffentlichen Leben in England bedeutet das Ende der Maskenpflicht, die Freigabe von sportlichen und kulturellen Großveranstaltungen und die Wiederöffnung von Diskotheken und Nachtclubs. Im Arbeitsleben sind Berufstätige ab jetzt wieder aufgefordert, wenn immer es möglich ist, an ihren Arbeitsplatz zurückzukehren. Bisher galt die Vorgabe, nach Möglichkeit von zu Hause aus zu arbeiten. Die anderen Landesteile wollen in den nächsten Tagen nachziehen.