Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

PCR-Tests

Gratis PCR-Gurgeltests in Salzburg ab Freitag, in Kärnten ab August

Salzburg bietet die kostenlosen Tests über seine Teststraßen an. In Kärnten will man bei der „Alles Gurgelt"-Aktion mitmachen.

Ab Donnerstag dürfen nur noch geimpfte oder mittels PCR-Abstrich getestete Menschen in die Disco. In fast allen Bundesländern sind PCR-Tests noch kostenpflichtig. Vorbereitungen, die Gurgeltests auf alle Bundesländer auszuweiten, laufen schon länger.

Nun plant das Land Salzburg, ab Freitag PCR-Gurgeltests anzubieten. Die Tests sind anders als in Wien oder Linz vorerst nicht in Filialen der Drogeriemarkt-Kette Bipa erhältlich, sondern können nur in den 15 Teststraßen des Roten Kreuz gemacht werden. Dazu ist eine Anmeldung auf www.salzburg-testet.at erforderlich. Für einen Besuch von Nachtlokalen braucht es ab Donnerstag österreichweit entweder einen Impfnachweis oder einen maximal 72 Stunden alten negativen PCR-Test.

"Das ist zunächst einmal ein Angebot für junge Menschen, die ausgehen wollen. Für diese Personen wollen wir den Bedarf decken", sagte Franz Wieser, der Sprecher des Landes, am Dienstag. Die Gurgeltests seien kostenlos. Ab Herbst sollen dann auch in Salzburg die Antigentests durch PCR-Gurgeltests ersetzt werden, hatte das Land Anfang Juli bekannt gegeben. Einen Termin für die Umstellung gibt es noch nicht. Derzeit sind auch noch keine Bestellungen über die Bundesbeschaffungsagentur möglich.

Dass sich auch andere Personengruppen verstärkt auf die PCR-Tests stürzen, glaubte Wieser am Dienstag nicht. "Weil die Auswertung der Gurgeltests im Labor bis zu 24 Stunden dauern kann, ist ein zeitlicher Vorteil gegenüber den Antigentests netto nicht gegeben." Wenn sie unter Aufsicht in einer Teststraße gemacht werden gelten die Antigentests 48 Stunden lang.

Kärnten: „Alles Gurgelt" ab August

Am Dienstag verkündete das Land Kärnten zudem, mit "Alles gurgelt" zu starten - allerdings erst Mitte August. Dann nämlich soll es eine österreichweite Lösung geben. Sobald Bestellungen beim Bund möglich sind, werden diese durchgeführt, hieß es am Dienstag nach der Sitzung des Koordinationsgremiums am Montag.

Die für die Bevölkerung kostenlosen und niederschwelligen Gurgeltests werden bereits seit dem Frühjahr in Wien angeboten, seit dieser Woche sind sie auch in Linz verfügbar. Die Ausschreibung der Bundesbeschaffungsbehörde wurde abgeschlossen, hieß es am Dienstag in Klagenfurt. Sobald Bestellungen möglich sind, wird auch das Land Kärnten die Gurgeltests anbieten.

Impfungen jetzt auch ohne Anmeldung

Am Sonntag fand in St. Veit der erste Impftag ohne Anmeldung in Kärnten statt, dabei wurden 1.060 Impfdosen verabreicht. Derzeit sei man mit der Planung eines weiteren Impftags beschäftigt. Wo dieser angeboten wird, war noch unklar. Außerdem betonte das Land, dass ab 9. August mobile Impfteams in jenen Gebieten unterwegs sein werden, in denen die Durchimpfungsrate noch gering ist. Zuletzt war das beispielsweise in Stall und Mörtschach im Mölltal der Fall. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses bis Montagabend 308.824 Kärntner zumindest eine Teilimpfung erhalten, das sind 54,9 Prozent der Bevölkerung. 255.047 Menschen und somit 45,4 Prozent sind bereits voll immunisiert.

Das Koordinationsgremium appellierte einmal mehr an Gastwirte und Gäste, die 3G-Regel einzuhalten und zu kontrollieren. Beim Gastro-Cluster in Velden am Wörthersee gab es am Dienstag noch 22 aktiv Infizierte.

(APA)