Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Pensionskassen

Siemens Österreich transferiert Betriebspension zur VBV

Wechsel von Valida Vorsorge Management zur VBV-Pensionskasse
ist für Anfang 2022 festgesetzt.

Die VBV-Pensionskasse hat die Ausschreibung für die Siemens Österreich Betriebspension gewonnen und stärkt damit ihre Position als Marktführerin unter den heimischen Pensionskassen. Rund 16.000 Berechtigte wechseln dadurch Anfang 2022 von der Valida Vorsorge Management zur VBV-Pensionskasse. "Das Volumen der Siemens-Pensionskasse liegt bei rund 500 Millionen Euro," so der CEO der VBV-Pensionskasse Gernot Heschl.

"Wir überprüfen in regelmäßigen Abständen die Serviceprovider. Anfang 2021 wurde die Pensionskasse neu ausgeschrieben," sagte Siemens-AG-Österreich-Kommunikationschefin Katharina Swoboda zur APA.

Das von der VBV-Pensionskasse verwaltete Vermögen wird von rund 7,93 Milliarden Euro (Jahresende 2020) auf rund 8,5 Milliarden Euro anwachsen. "Die VBV-Pensionskasse hat uns im Zuge des Auswahlprozesses hohe Kompetenz und Professionalität vermittelt. Wir sind daher vom Mehrwert des bevorstehenden Pensionskassenwechsels überzeugt und freuen uns über eine erfolgreiche Zusammenarbeit", so Siemens-Österreich-Finanzvorstand Wolfgang Wrumnig.

Die VBV-Pensionskasse habe durch stabile Performance, nachhaltige Veranlagungsphilosophie und zeitgemäßes Onlineservice überzeugt. Entscheidend für den Zuschlag waren die Balance zwischen Renditeerzielung und Risikomanagement sowie die starke Berücksichtigung von Kriterien im Bereich Umwelt, Soziales und verantwortungsvolle Unternehmensführung (ESG-Kriterien) im Veranlagungsprozess.

Bereits mehr als 330.000 Personen haben insgesamt eine ergänzende Pensionsvorsorge über die VBV-Pensionskasse. Ende 2020 erhielten rund 43.700 Personen eine Zusatzpension durch die VBV. Die durchschnittliche Pensionsauszahlung der VBV (ohne Konsortialpartner) betrug im Jahr 2020 rund 488 Euro monatlich und wurde 14-mal jährlich ausbezahlt.

Die zum Raiffeisen-Sektor zählende Valida Holding hatte Mitte 2012 von Siemens Österreich die 1998 gegründete Siemens Pensionskasse AG inklusive deren Beteiligungen Siemens Mitarbeitervorsorgekasse (MVK) und Sielog Systemlogik GmbH übernommen.

 

(APA)