Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Glück und Unglück einer On-off-Beziehung. Die Wulffs 2010.
Sommer-Serie

Was wurde aus Christian und Bettina Wulff?

Die Wulffs waren so etwas wie das Glamour-Paar der deutschen Politik. Nach dem Rücktritt als Bundespräsident zerbrach auch die Beziehung – gleich zweimal. Inzwischen halten die Wulffs beim dritten Anlauf.

Beim Besuch des niederländischen Königspaars Anfang Juli in Berlin lud Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier einen seiner Vorgänger zum Staatsbankett ins Schloss Bellevue. Alt-Bundespräsident Christian Wulff, mit 62 Jahren jünger als der jetzige Staatschef, übernimmt weiterhin protokollarische Aufgaben: Ehrungen, Auftritte bei Konferenzen, Staatsakte im Ausland wie Begräbnisse.

Im Schloss Bellevue erschien Wulff mit Begleitung - und siehe da: Es war Bettina, seine zweite Frau, mit der er seit seinem Rücktritt 2012 in einer On-off-Beziehung lebt. Dass sie nach Jahren der neuerlichen Trennung wieder zueinandergefunden haben, hatte sich schon von Hannover, wo das Paar lebt, bis nach Berlin herumgesprochen. Ein Happy End also für Christian und Bettina Wulff, das einstige Glamour-Paar der deutschen Politik – falls es das denn je gab?

Die Wulffs Anfang Juli imSchloss Bellevue.
Die Wulffs Anfang Juli imSchloss Bellevue.(c) APA/AFP/ADAM BERRY (ADAM BERRY)

Ein Fall für die Rekorde ist der Niedersachse allemal: Wulff war der jüngste Präsident - und jener mit der kürzesten Amtszeit. Als 2010 Bundespräsident Horst Köhler entnervt und für alle überraschend den Krempel hinschmiss, musste rasch Ersatz her. Mangels Alternativen verfiel Bundeskanzlerin Angela Merkel auf einen Coup: Sie lobte ihren einstigen Konkurrenten, den niedersächsischen CDU-Ministerpräsidenten, ins höchste Amt der Republik.

Wulff war damals gerade einmal 51 Jahre – und eigentlich zu jung für die Würden des vornehmlich repräsentativen Postens. Doch Merkel, so sein Kalkül, würde seinen Kanzlerambitionen wohl noch eine ganze Weile im Weg stehen. Und so entschied sich Wulff für die ehrenvolle Position. Zumal seine damals 36-jährige Frau Glamour und frische Ideen in die Mauern des Schlosses Bellevue im Herzen Berlins bringen würde.

(c) imago stock&people (imago stock&people)

In Südafrika keimte die Affäre

Die beiden hatten sich 2006 bei einer Südafrika-Reise einer niedersächsischen Wirtschaftsdelegation näher kennen- und lieben gelernt. Nach der Scheidung von seiner ersten Frau, einer Anwältin, schloss Wulff zwei Jahre später mit Bettina am Standesamt den Bund der Ehe. Die PR-Expertin brachte einen Sohn aus einer früheren Beziehung mit und war mit einem zweiten Sohn schwanger. Alles schien perfekt, und der Anruf der Kanzlerin mit den Avancen für das Bundespräsidentenamt machte das Glück vollkommen.

Die Wulffs gingen mit Elan ans Werk. Der „Neue“ im Schloss Bellevue tourte durchs Land, und seine Frau mit dem kleinen Tattoo am Oberarm war nie weit weg. Der frühere christdemokratische Regierungschef in Hannover machte die Integration zu seiner Herzensangelegenheit und war gern gesehener Gast der türkischen Community in Deutschland – und erst recht in Ankara und Istanbul.

Doch plötzlich zerbrach die innige Beziehung zur „Bild“-Zeitung, und bald brach das Unheil über die Wulffs herein: Geschichten über bezahlte Urlaube und einen Aufenthalt in München beim Oktoberfest, Enthüllungen über Nahbeziehungen zu Lobbyisten. Dazu kamen böse Gerüchte über Bettina und ihre Vergangenheit im Rotlichtmilieu, gestreut aus der eigenen Partei, die sich als frei erfunden erwiesen. Der Druck wurde im Februar 2012 schließlich übermächtig, und der Präsident entschloss sich schweren Herzens zum Rücktritt.

Grosser Zapfenstreich bei der Verabschiedung von Christian Wulff.
Grosser Zapfenstreich bei der Verabschiedung von Christian Wulff.(c) imago stock&people (imago stock&people)

Von Party zu Party, von Talkshow zu Talkshow

Seine Frau Bettina stand bei seiner Rücktrittserklärung noch loyal an seiner Seite. Keine zwölf Monate später war die Ehe zerrüttet, Bettina verließ ihren Mann, zog von Party zu Party, von Talkshow zu Talkshow und vermarktete ihre Biografie „Jenseits des Protokolls“. Währenddessen reflektierte Christian Wulff in dem Buch „Ganz oben, ganz unten“ seine politische und private Achterbahnfahrt.  Ansonsten hielt er sich dezent im Hintergrund.

2015 kehrte Bettina Wulff reumütig zurück, und es wurde kirchliche Hochzeit gefeiert. Das Glück währt auch diesmal nicht lang: Im September 2018 machte eine Alko-Fahrt Bettina Wulffs Schlagzeilen, und kurz darauf ließ sie den Ex-Präsidenten für den Musiklehrer ihrer Söhne sitzen. Die beiden Buben blieben beim Vater bzw. Stiefvater, während Bettina ihr neues Glück auch öffentlich zelebrierte.

Hannovers Glamour-Paare

Aus den Augen verloren sich Christian und Bettina Wulff im Wohnort Burgwedel bei Hannover indessen nie. Im Vorjahr kam es offenkundig zu einer neuen Annäherung und im Frühjahr zu einer Neuauflage der Liebesbeziehung. Wie lang sie diesmal hält, wagt freilich keiner vorauszusagen. Die Klatschspalten und die deutsche Regenbogenpresse frohlocken jedenfalls über das zweite Glamourpaar im Großraum Hannover neben Ex-Kanzler Gerhard Schröder, in fünfter Ehe mit der 26 Jahre jüngeren Südkoreanerin Kim Yo-seon verheiratet.

Mehr erfahren

Sommer-Serie

Was wurde aus Theresa May?