Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Investitionen

Warum es Geld für Start-ups regnet

GERMANY-HEALTH-VIRUS-EDUCATION
Die jemals größte Finanzierungsrunde ging an die Nachhilfeplattform GoStudent.(c) APA/AFP/INA FASSBENDER (INA FASSBENDER)
  • Drucken

Start-ups erhalten so viel Geld wie noch nie. Doch der Schein trügt. Ohne Mega-Deals sieht es anders aus.

Das Jahr ist noch nicht rum. Doch schon jetzt ist klar, für die Start-up-Branche wird es das beste aller Zeiten. Ein Rekord überbietet den nächsten. So gelingt der Salzburger Ladesoftware-Firma Has.to.be der größte Exit in der österreichischen Unternehmensgeschichte. Der amerikanische Ladesäulenbetreiber ChargePoint zahlt 250 Millionen Euro für die Übernahme, die zu Jahresende abgeschlossen sein soll.