Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Coronavirus

392 neue Fälle und exakt 100 Patienten in Krankenhäusern

Ein Viertel der Spitalspatienten liegt auf Intensivstationen. Todesfall kam kein weiterer hinzu.

392 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in 24 Stunden sind österreichweit am Freitagvormittag gemeldet worden. Das sind 60 weniger als am Vortag und liegt im Bereich des aktuellen Sieben-Tage-Schnitts von 370 neuen Fällen täglich. Die Zahl der PCR-Tests war mit 74.543 eher hoch und nur 0,5 Prozent davon positiv. Die Spitalsbelegung mit Covid-Patienten ging leicht auf exakt 100 Betroffene zurück, 25 Personen lagen noch auf Intensivstationen. Todesfall kam kein weiterer hinzu.

Im Burgenland wurden seit Donnerstag sechs positive Tests registriert, in Kärnten 20 und in Niederösterreich 19. Oberösterreich meldete 71 Neuinfektionen und Salzburg sowie die Steiermark je 51. In Tirol gab es 44 weitere Infizierte, in Vorarlberg 27 und in Wien 103. Die österreichweite Sieben-Tages-Inzidenz je 100.000 Einwohner betrug 29 Fälle.

Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 406.862 PCR- und Antigenschnell-Tests eingemeldet. Das sind weniger als der Schnitt der vergangenen sieben Tage von rund 441.000. Die aussagekräftigeren PCR-Tests lagen seit dem Vortag mit 74.543 jedoch über dem Durchschnitt von derzeit knapp 60.000 Testungen täglich. Alles in allem steht man in Österreich nun bei 79.762.463 gemeldeten Corona-Tests.

Mitreden bei den Corona-Maßnahmen: Was ist jetzt noch sinnvoll? Diskutieren Sie mit!

>>> Hier geht's zum Forum

Bisher gab es hierzulande 655.589 bestätigte SARS-CoV-2-Infektionen. Wieder genesen sind seit Ausbruch der Epidemie 640.430 Personen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden galten 228 als wieder gesund. Mit Freitag gab es 4.429 aktive Fälle, wegen der insgesamt steigenden Zahl an Neuinfektionen um 164 mehr als am Donnerstag und rund 1.500 mehr als vor einer Woche.

100 Covid-Patienten im Krankenhaus sind zwei weniger als am Donnerstag gemeldet waren, auch die Zahl der Intensivpatienten sank um eine Person und ist innerhalb einer Woche um zwölf Betroffene zurückgegangen. In den vergangenen sieben Tagen wurden zwei Todesfälle registriert. Insgesamt hat die Covid-19-Pandemie seit ihrem Ausbruch 10.730 Menschenleben in Österreich gefordert.

66.243 Impfungen wurden am Vortag durchgeführt, am Donnerstag vergangene Woche waren es noch mehr als 80.000, vor zwei Wochen fast 94.000 und zuvor Werte im sechsstelligen Bereich. Vor allem die Zahl der Erstimpfungen ging zuletzt deutlich zurück. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 5.202.260 bereits zumindest eine Teilimpfung erhalten, das sind 58,2 Prozent der Bevölkerung. 4.235.655 und somit 47,4 Prozent der Österreicher sind bisher voll immunisiert.

(APA)