Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Moderna für Junge freigegeben

EU-Agentur EMA erlaubt Einsatz des Vakzins für Zwölf- bis 17-Jährige.

Amsterdam/Stockholm. Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA hat grünes Licht für den Einsatz des Corona-Impfstoffs von Moderna bei Kindern und Jugendlichen ab zwölf Jahren gegeben. Der zuständige EMA-Ausschuss empfahl am Freitag eine Erweiterung der Zulassung. Die finale Entscheidung muss nun noch von der EU-Kommission gefällt werden. Dies gilt aber als Formsache.

Das Präparat wäre dann der zweite Corona-Impfstoff, der in der EU auch jungen Menschen verabreicht werden darf. Auch der Impfstoff von Biontech-Pfizer ist mittlerweile für Zwölf- bis 17-Jährige zugelassen. Grundlage des Antrags von Moderna war eine Studie bei 2500 Jugendlichen in den USA. Danach lag die Wirksamkeit des Präparates nach Angaben von Moderna bei 100 Prozent. Indes teilte die für die Überwachung von Seuchen zuständige EU-Agentur ECDC mit, dass die ansteckende Covid-Delta-Variante in der EU dominant sei. (ag.)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 24.07.2021)