Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Briefing
Was Sie heute wissen sollten

Sommerministerrat trotz Klimastreits – Urteile im Terrorprozess – Spurensuche in Leverkusen – Eine Altersgrenze für Olympia?

Wir starten mit Ihnen in den Nachrichtentag und geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Morgens.

Sommerministerrat trotz Klimastreits: Ungeachtet der Unfreundlichkeiten, die sich ÖVP und Grüne derzeit ausrichten, soll es heute harmonische Bilder geben: Die Regierung kommt in Reichenau an der Rax zum Sommerministerrat zusammen, wo die Herbstarbeit geplant werden soll. Vorab war Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) zu Gast zum „Sommergespräche“ im Podcast.

„Das kann man  nicht entschuldigen": Der Obmann der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien fordert die Regierung auf, ihre Arbeit zu machen, statt dem Ruf Österreichs zu schaden. Außerdem solle man es Banken nicht erschweren, sich an Unternehmen zu beteiligen, sagt Erwin Hameseder im Interview. [premium]

Schuld- und Freisprüche im „Terrorprozess": Neun Stunden lang wurde in Wien beraten, zwei Stunden die nicht-rechtskräftigen Urteile verlesen: Zwei mutmaßliche Foreign Terrorist Fighters, die für den „Islamischen Staat" tätig gewesen sein sollen, erhalten 6,5 bzw. 4,5 Jahre Haft, ihre Ehefrauen werden frei-, der frühere „Hassprediger" Mirsad O. ohne Strafe schuldig gesprochen. Mehr dazu.

Spurensuche nach Explosion in Leverkusen: Am Dienstag gegen 9.40 Uhr erschütterte eine Detonation die Müllverbrennungsanlage im Chempark von Leverkusen. Mindestens zwei Menschen kamen ums Leben, 31 weitere wurden verletzt, fünf Beschäftigte werden noch vermisst. Die Suche nach ihnen läuft, ebenso jene nach der Ursache des Unglücks. Mehr dazu.

Was tun mit dem ORF? Roland Weißmann ist offiziell ins Rennen um den Posten als ORF-Generaldirektor eingestiegen. Wie der öffentlich-rechtliche Rundfunk in fünf Jahren aussehen soll und was es mit ÖVP-Einladungen auf sich hat, erzählt er im Interview. [premium]

Braucht Olympia eine Altersgrenze? Eine 13-jährige Olympia-Siegerin, Zwölfjährige im Tischtennis oder Teenager im Elitefeld: Tokio sieht junge Starter und noch jüngere Siegerinnen. Wird die Gefahr des falschen Ehrgeiz im Sinne des Kommerz toleriert? Wozu gibt es denn eigene Jugendspiele im IOC?, fragt sich Markku Datler in der Morgenglosse.