Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Pizzicato

Auf der Rax und im Höllental

Beim Sonderministerrat in der Sommerfrische in Reichenau sprachen Kanzler und Minister auch über ihre Urlaubspläne.

Sebastian Kurz: Ich geh klettern. Gleich auf die Rax. Freeclimbing, ohne Seil, Gurt und Helm. So wie in der Steinzeit. Dagegen wird der Herbert Kickl mit seiner Rax-Wanderung im Juni alt ausschauen.
Werner Kogler: Aber pass auf und fall net. Als Sportminister treffe ich unsere Judokas Polleres und Borchashvili. Die zeigen mir, wie man Gegner, ob Leicht- oder Schwergewicht, aufs Kreuz legt.
Gernot Blümel: Eure Sorgen möcht ich haben – und dem Rothschild sein Geld. Ui, das war jetzt nicht ganz korrekt. Das gibt wieder einen Shitstorm. Da verziehe ich mich lieber auf den Gipfel des Schneebergs und schau von der Elisabethkirche auf Wien hinunter.
Leonore Gewessler: Ich bin mit dem Radl im Höllental unterwegs. Wie wär's, Sebastian: Bist du dabei? Es ist ein kleiner Anstieg drinnen, ohne Tunnel. Ich bin fast so stark wie die Anna Kiesenhofer. Den Doskozil auf seiner Deutschland-Tour hänge ich spielend ab.
Karoline Edtstadler: Ich bleib bei den Festspielen in Salzburg, dem schönsten Ort der Welt – und er wird noch viel schöner, wenn ich erst einmal Landeshauptfrau bin. . .
Alexander Schallenberg: Ein Traumjob für dich. Ich tauch im August am Attersee ab, ehe es wieder in die Welt hinausgeht. (vier)

Reaktionen an: thomas.vieregge@diepresse.com