Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Interview

Michael Köhlmeier über Correctness: "Wir begeben uns in eine wohlige Opferkultur"

„Das Denken macht uns schuldig“: Michael Köhlmeier, Mitinitiator des Philosophicum Lech.
„Das Denken macht uns schuldig“: Michael Köhlmeier, Mitinitiator des Philosophicum Lech.Eugenie Sophie
  • Drucken

Schriftsteller und Musiker Michael Köhlmeier, Mitinitiator des Philosophicums Lech, richtet eine Matinee über das Nachdenken aus. Mit der „Presse“ sprach er über Bücher, Political Correctness und seinen neuen Roman über einen Kater.

Die Presse: Was ist die Idee Ihrer Matinee über das Nachdenken?

Michael Köhlmeier: Es geht darum, auf unakademischer Ebene darüber zu sprechen, was philosophisches Denken ist. Konrad Paul Liessmann ist ein idealer Gesprächspartner dafür. Zudem interessiert mich, wie sehr die Philosophie noch den Bezug zum Narrativ und zum Mythologischen hat.

Beginnt mit dem Denken über das Leben nicht auch der Zwist?