Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Wird dieses Bild von seinem Schöpfer Damien Hirst bald zerstört, wenn der Käufer es digital besitzen will?
Premium
Digitales Original

Was ist zerstörte Kunst wert?

Was wäre Ihnen lieber? Das physische Bild oder das digitale Original? Der Künstler Damien Hirst überlässt die Entscheidung den Käufern. Seine Punkt-Bilder werden zerstört, das „Original“ existiert dann nur mehr auf der Blockchain.

„Ich werde jedes einzelne Bild verbrennen“, kündigte Damien Hirst an. Zerstört sind seine Kunstwerke damit nicht. Sie sollen weiter existieren – und zwar digital. Aber ist das noch Kunst und was ist sie wert? Zunächst einmal 2000 Dollar (1685Euro). So viel kostet eines der gepunkteten A4-Papierarbeiten des britischen „Enfant terrible“ der internationalen Kunstszene. An sich sind sie wenig spektakulär – dafür aber der Kaufprozess. Denn man musste sich um die Bilder bewerben. Seit dem 14. Juli lief das Verfahren. Dann sah sich Hirst die Bewerbungen an und entschied, wer kaufen durfte. Er wollte damit den Verkauf demokratisieren. Nicht nur Reiche sollten zum Zug kommen. Eine breite Palette an Käufern und Käuferinnen war sein Ziel.