Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Immobilien

Kaufen oder mieten?

  • Drucken

Die Preise für Eigentum steigen und steigen. Da scheint Mieten die günstigere Alternative. Allerdings baut man so kein Vermögen auf und versäumt, von niedrigen Zinsen zu profitieren. Lohnt sich der Kauf eines Eigenheims noch?

Wer mietet, wirft Geld weg, heißt es. Doch gilt das auch noch angesichts der horrenden Immobilienpreise, deren Anstieg unaufhaltsam scheint? Selten waren Immokredite so billig. Doch bei der Entscheidung zwischen Kaufen und Mieten kommt es nicht nur auf die Finanzen an.

Die Eigentumsquote ist in Österreich relativ niedrig. 55 Prozent der Haushalte wohnen im Eigentum, der Rest zur Miete. Nur in Deutschland und in der Schweiz ist die Eigentumsquote laut einer Studie der Erste Bank noch niedriger als hierzulande. Hingegen ist die Eigentumsquote in Osteuropa enorm hoch. In Rumänien liegt sie bei fast 96 Prozent, das ist Rekord. Auch in Ungarn, der Slowakei und Litauen liegt sie über 90 Prozent. Dort konnten Mieter nach der Wende ihre Wohnungen meist sehr günstig übernehmen. Der Preis spielt offenbar eine entscheidende Rolle. In Österreich können sich 39 Prozent der Mieter vorstellen, in den nächsten Jahren Eigentum zu erwerben. 2018 waren das noch 49 Prozent. Schreckt der Preisanstieg mehr Menschen zurück?