Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Impfung

Jugendliche: Zwei Impfbusse in Wien, Baden impft ohne Anmeldung

Impfbox auf der Donauinsel
Impfbox auf der DonauinselAPA/HERBERT NEUBAUER
  • Drucken

Ab Mittwoch sind zwei Impfbusse unterwegs, die an stark frequentierten Orten und Jugendzentren Station machen und terminlose Impfungen für Jugendliche anbieten. Auch in Niederösterreich werden 12 bis 18-Jährige terminlos geimpft.

Die Stadt Wien startet die nächste Aktion, um noch nicht gegen das Coronavirus geimpfte Menschen zu diesem Schritt zu bewegen: Ab Mittwoch sind zwei Impfbusse unterwegs, die an wechselnden, stark frequentierten Orten und Jugendzentren Station machen und Impfungen mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson für Über-18-Jährige und mit Biontech/Pfizer für Personen zwischen zwölf und 18 Jahren anbieten werden, teilte das Rathaus am Montag mit. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der Tourplan der Impfbusse, die von den Wiener Linien zur Verfügung gestellt werden, ist online abrufbar und wird laufend aktualisiert. Für die ersten Tage bis inklusive Sonntag stehen die Routen bereits fest. An Tags eins, am Mittwoch, geht es vom Bahnhof Hütteldorf - Busbahnhof bei der Haltestelle der Linien 43B und 47B in Penzing zum Reumannplatz auf Höhe Favoritenstraße 134 - 136 in Favoriten. Die Impfbusse werden über den Sommer in den September hinein unterwegs sein.

Bus macht Halt vor Jugendzentren

Neben den stark frequentierten Orten wird auch bewusst bei Jugendzentren Halt gemacht. Ziel ist dabei, vor allem bei jenen Gruppen, die noch eine niedrigere Impfquote aufweisen, den Grad der Immunisierung gegen Covid-19 zu erhöhen, hieß es in der Aussendung.

Die Impfbusse sind ein weiterer Baustein in der Strategie der Stadt Wien, mit den Impfungen zu den Menschen zu kommen. Mit dem heutigen Montag startete eine Impfaktion im Austria Center Vienna, wo man ohne Termin und Anmeldung zur Impfung kommt und sich sogar den Wirkstoff-Hersteller aussuchen kann. Überdies eröffneten heute verteilt auf das Stadtgebiet acht weitere Impfboxen, wo ebenfalls ohne Termin der Impfstoff gegen das Coronavirus injiziert wird.

Im Zuge der Präsentation der Impfbusse, die eben auch bei Jugendzentren halten werden, starten die Wiener Rathausparteien - mit Ausnahme der FPÖ - unter dem Motto #jugendimpft am Montag auch einen gemeinsamen Impfaufruf an Jugendliche. Damit sollen parteiübergreifend insbesondere junge Menschen zum Impfen motiviert werden, hieß es in einer Aussendung von Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr (NEOS).

Baden impft 12 bis 18-Jährige ohne Anmeldung

Die Stadtgemeinde Baden veranstaltet am 9. August einen Impftag ohne Anmeldung für Zwölf-bis 18-Jährige. Injektionen werden von 12.00 bis 20.00 Uhr in der Ballsporthalle in der Waltersdorfer Straße verabreicht. Die zweite Dosis gibt es am 3. September, wurde am Montag in einer Aussendung angekündigt. In Wiener Neustadt kamen vergangenes Wochenende laut Rathaus nur 660 Personen zur Aktion für Unter-30-Jährige. Daher wird die Initiative nun auf alle Altersgruppen erweitert.

12.133 Einladungen waren an Unter-30-Jährige zur Aktion "Gamechanger" am 31. Juli und 1. August sowie am 7. und 8. August in der Halle 3 der Arena Nova in Wiener Neustadt verschickt worden. "Nachdem wir am vergangenen Wochenende die Impfungen für die unter 30-Jährigen reserviert hatten, der Andrang jedoch unter den Erwartungen blieb, weiten wir die Aktion für das nächste Wochenende auf alle Bevölkerungsgruppen ohne Alterslimit aus", kündigte Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP) am Montag in einer Aussendung an. Zuvor hatte der ORF NÖ über die ernüchternde Bilanz berichtet.

Terminlose Impfungen für alle ab 7. August

Am 7. und 8. August von 8.00 bis 18.00 Uhr werden alle Menschen aus Wiener Neustadt bzw. Niederösterreich ohne Anmeldung mit BioNTech/Pfizer geimpft. Mitzubringen sind E-Card und der ausgefüllte Aufklärungsbogen. Die Zweitimpfung wird drei Wochen später bei niedergelassenen Ärzten verabreicht. Termine dafür können ab Mittwoch auf www.impfung.at vereinbart werden.

Der Badener Stadtregierung sei ein sicherer Schulstart ein Anliegen, teilten indes Bürgermeister Stefan Szirucsek (ÖVP) und Vize Helga Krismer (Grüne) in einer Aussendung mit. Die Covid-Erkrankungen jüngerer Menschen nehmen zu, die derzeitige Impfrate der Kinder und Jugendlichen ermögliche keinen sicheren Schulablauf. Bei der Aktion in Baden wird das Vakzin von BioNTech/Pfizer verabreicht. Beim zweiten Termin am 3. September seien auch Erstimpfungen möglich, teilte die Stadtgemeinde mit. Für Jugendliche ab 15 Jahren ist die Injektion auch ohne Einwilligung bzw. Begleitung der Eltern möglich.

Teststraße in St. Pölten übersiedelt zum Bahnhof

Die Corona-Teststraße in St. Pölten übersiedelt mit Mittwoch vom Veranstaltungszentrum (VAZ) im Süden zum Bahnhof. Untersuchungen würden künftig somit zentrumsnah stattfinden, teilte das Rathaus mit. Im VAZ sind 170.000 Antigen-Tests durchgeführt worden.

Die städtische Teststraße wird in den "Saal der Begegnung" (ehem. AK-Saal) verlegt, der sich direkt nördlich des Bahnhofs befindet. Die Kurzparkzone vor dem Gebäude wird laut Magistrat ausgesetzt. "Es gilt dort einheitliches Parkverbot mit der Möglichkeit zum Halten für die Dauer des Tests", wurde am Montag mitgeteilt.

Untersuchungen werden Montag und Freitag von 7.00 bis 13.00 Uhr, Mittwoch und Samstag von 13.00 bis 18.00 Uhr durchgeführt.

(APA)