Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Drohnenangriffe und Sabotage

Geheimer Schlagabtausch zwischen Israel und Iran

Ein Elitesoldat der iranischen Marine. Auf See tobt ein Schattenkrieg.
Ein Elitesoldat der iranischen Marine. Auf See tobt ein Schattenkrieg.APA/AFP/ASHRAF SHAZLY
  • Drucken

Die USA und Israel drohen dem Iran nach der Attacke auf einen Öltanker. Der Angriff ist Teil eines immer erbitterter geführten Schattenkrieges.

Die Propagandaschlacht heizt die Spannungen noch weiter an: „Die Islamische Republik Iran wird nicht zögern, ihre Sicherheit und ihre nationalen Interessen zu schützen“, sagte Irans Außenamtssprecher, Saeed Khatibzadehl, am Montag. Und er drohte: „Wir werden prompt und massiv auf jedes mögliche Abenteuer reagieren.“ Mit „Abenteuer“ bezog er sich auf zu erwartende Gegenmaßnahmen der USA, Israels und Großbritanniens nach der Attacke auf einen Öltanker im Golf von Oman. Auf der MT Mercer Street starben bei Explosionen der rumänische Kapitän und ein britisches Besatzungsmitglied. Der Tanker wird von der britischen Firma Zodiac Maritime betrieben. Ihr Vorsitzender ist ein israelischer Geschäftsmann. Israel, die USA und Großbritannien beschuldigen den Iran, das Schiff mit Drohnen angegriffen zu haben. Teheran weist den Vorwurf zurück.

Die USA und Israel drohten dem Iran mit einer „angemessenen Antwort“. US-Außenminister Antony Blinken kündigte ein gemeinsames Vorgehen mehrerer Staaten an. London zitierte bereits am Montag den iranischen Botschafter ins Außenamt.

Schattenkrieg gegen Schiffe

Schon seit vielen Monaten kommt es zu mysteriösen Angriffen auf israelische und iranische Schiffe. Die Vorfälle sind Teil eines Schattenkrieges, den Israel und der Iran gegeneinander führen – einer Auseinandersetzung, in der beide Seiten tief in das Arsenal asymmetrischer Kampfführung greifen.