Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Let´s make money

Diese acht Aktien gelten als Favoriten für den jungen US-Cannabis-Markt

Eine Cannabis-Plantage.
Eine Cannabis-Plantage.
  • Drucken

Dem US-Cannabis-Markt wird extremes Potenzial bescheinigt. Wer sich auf die heiße Spekulation einlässt, kann mit diesen acht Aktien noch viel Geld verdienen.

Cannabis-Aktien sind nichts für schwache Nerven. Als junger Sektor ist er wildesten Spekulationen, Hypes und ernüchternden Rückschlägen unterworfen. Vervielfachungen im Aktienkurs sind daher eher die Regel als die Ausnahme, eine folgende Dezimierung desselben freilich auch. So wiederholt passiert seit Ende 2017, als in Kanada den Konsum voll legalisiert hat. Die Gesetzgebung ist denn auch der Hauptmotor für die Unternehmen und ihre Aktien, wobei die langfristigen Charts der kanadischen Player wie Tilray, bei der auch ein ehemaliter deutscher Spitzenpolitiker engagiert ist, Aurora oder Canopy Growth ernüchternd aussehen. Zuletzt fand auch eine starke Konsolidierung statt.

Spielte bisher die Cannabis-Musik vor allem in Kanada, kommt nun aber immer mehr ein anderer Staat ins Spiel. Und zwar die USA und die dortigen Unternehmen. Dort, wo die kanadischen Player nur beschränkt Zugang haben, wird das große Wachstum stattfinden. In zehn Bundesstaaten ist der Freizeitkonsum erlaubt, in 30 der medizinische Einsatz. Generell erwarten Marktteilnehmer das die demokratische Regierung die Regulierungen weiter lockert. Das würde den Aktien der US-Cannabis-Firmen einen Schub verleihen. Denn bislang ist ihre Arbeit etwa durch einen schweren Zugang bei Banken und die Unmöglichkeit, die Firma an einer US-Börse zu listen (weshalb alle US-Firmen in Kanada gelistet sind), verkompliziert.

Analysten geben dem Markt riesiges Potenzial und haben eine Reihe von Firmen herausgefiltert, die noch von sich reden machen sollten.