Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
"Presse" exklusiv

Parlament-Sanierung verzögert sich weiter

++ HANDOUT ++ PARLAMENT: MONTAGE DES RESTAURIERTEN ADLERS IM NATIONALRATSSITZUNGSSAAL
Die Sanierung des Parlaments ist nicht gerade problemlos abgelaufen.APA/MICHAEL BUCHNER
  • Drucken

Die Sanierung des Parlaments wird mindestens vier Monate später abgeschlossen als geplant. Die Kosten sind noch offen.

Wien. Es ist der Hort der Demokratie: Das Parlament in Wien, das seit 2018 von Bauzäunen und blickdichten Holzplatten umgeben ist, während sich dahinter Kräne bewegen und rund 400 Arbeiter auf der Baustelle unterwegs sind.

Seit rund drei Jahren wird das historische Gebäude saniert, das bautechnisch äußerst heikle Projekt geht nun in die Endphase. Und diese wird länger dauern als ursprünglich geplant: Denn die BIG (Bundesimmobiliengesellschaft) erklärt der „Presse“: Die Fertigstellung verzögert sich weiter. Derzeit rechnet man seitens der BIG mit rund vier Monaten Verspätung, bei welchem Betrag die Kosten der Sanierung landen werden, ist mittlerweile noch völlig offen.