Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Netflix

"Hit & Run": Der Israeli mit dem Stiernacken ist zurück

Kaum Zeit zu trauern hat Lior Raz als Sergev.
Kaum Zeit zu trauern hat Lior Raz als Sergev.(c) CORINNA KERN/NETFLIX
  • Drucken

Nach „Fauda“ sieht man Lior Raz nun wieder als Einzelkämpfer in einer Thrillerserie auf Netflix. Er versucht herauszufinden, wer seine Frau eigentlich war.

Ja, ein bisschen verwundert ist man schon bei diesem Paar: Was die amerikanische Tänzerin Dani an dem Israeli Sergev findet, liegt nicht auf der Hand. Neben der graziösen Schönheit wirkt der glatzköpfige Touristen-Guide mit dem Stiernacken umso plumper. Doch sie hat ihn geheiratet, kommt wunderbar mit seiner Tochter aus erster Ehe zurecht und sie leben offenbar glücklich in Tel Aviv zusammen. Später wird sein bester Freund zu ihm sagen, es sei klar gewesen, dass mit dieser Frau etwas nicht stimmen konnte. Sie sei viel zu attraktiv gewesen für einen Mann wie ihn.

Der titelgebende Tod der Tänzerin - "Hit & Run" bezeichnet einen Unfall mit Fahrerflucht - bringt einiges in Gang. Wie ein klassisches Drama läuft die neunteilige Serie an, sie entwickelt sich aber schnell zum soliden Thriller. Denn kurz nachdem seine Frau gestorben ist, steht schon der Verdacht im Raum, dass es kein Unfall war. Und Sergev sieht man bald kaum noch ohne Blut an den geschundenen Fingerknöcheln. Wobei der Mann auch unblutig töten kann; mehr als ein Genick bricht durch seinen professionellen Griff.

Segev (links) hat immer irgendwie Blut an sich. Diesmal ist es seins.
Segev (links) hat immer irgendwie Blut an sich. Diesmal ist es seins.(c) JOJO WHILDEN/NETFLIX

Wem kann man vertrauen?

Man kennt den Hauptdarsteller Lior Raz (er war übrigens tatsächlich in einer militärische Spezialeinheit und arbeitete auch als Bodyguard u.a. für Arnold Schwarzenegger und Nastassja Kinski) bereits aus der Terrorserie "Fauda“. Wie dort hat er auch an "Hit & Run" mitgeschrieben. Die Serie ist eine israelisch-amerikanische Koproduktion, sie spielt in Tel Aviv und New York, mit internationale Verstrickungen und den Playern CIA und Mossad. Das Thema Vertrauen in allen Facetten ist zentral, zwischen den beiden Ländern ebenso wie zwischen den Individuen in der Serie. Das ist es auch, was sie so spannend macht: Die Frage stellt sich nachträglich für Sergev und seine Frau (uneinschätzbar: Kaelen Ohm) genauso wie für andere Akteure.