Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Kinderbuch-Tipp: So lässt man Sorgen schrumpfen

(c) Loewe
  • Drucken

Was hilft im Umgang mit Emotionen? Im flotten Bilderbuch „Sophias Sorge“ findet ein sorgengeplagtes Kind ein probates Mittel.

Viele Bilderbücher wollen Kindern dabei helfen, ihre Gefühle ein bisschen besser zu verstehen - und also auch damit umgehen zu können. Besonders beliebt als Thema sind der Mut oder das Anderssein bzw. Sich-anders-fühlen, sie nehmen seit vielen Jahren besonders großen Raum bei Kinderbüchern ein. Selten dagegen kommt das Thema Zorn oder Grant (wunderbar etwa in „Der Dachs hat heute schlechte Laune") zum Zug. Die Traurigkeit hat in den vergangenen Jahren an Platz gewonnen. Eine Neuerscheinung widmet sich nun einem eher unbestimmten, nebulösem, bedrückenden Gefühl: Der Sorge.

Die Sorge ist als grellgelbes Knäuel illustriert, sie hat keine scharfen Umrisse, dafür aber dicke, zusammengewachsene Augenbrauen. Es ist Sophias Sorge, um die es hier geht, und sie ist zu Beginn nicht besonders groß, wächst aber, während sie sie begleitet, starrt das Mädchen über die Cornflakes-Schachtel an, sitzt neben ihr auf der Schaukel und besetzt irgendwann den halben Bus. Bis sie eines Tages entdeckt, dass auch jemand anders ein solches Knäuel neben sich hat - und mit dem Bub darüber spricht. Ein zauberhaft illustriertes Büchlein von Tom Percival, und trotz des Themas gar nicht bedrückend.

Tom Percival: Sophias Sorge. 32 Seiten, € 14,40. Fester Einband. Alter: Ab 4 Jahren. (Loewe)

(c) Loewe