Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Freiraum im Museumsquartier

Der Klimaprotest als Kunstform

Puffer einerseits, Spielbälle andererseits, die an Warhols silberne Luftkissen erinnern: „Red Line Barricade“ von der Plattform Tools for Action, 2015.Artúr van Balen
  • Drucken

Eine Ausstellung stellt aktivistische Kunst als eigene Gattung vor, zusammengestellt vom selbst aktivistischen Künstler Oliver Ressler.

Einen besseren Prolog hätte man nicht erfinden können für diese Ausstellung: Vor zwei Wochen nahm YouTube den Videokanal von Künstler Oliver Ressler (geboren 1970 in Knittelfeld) aus dem Netz. Wogegen dieser, was sonst, protestierte, Mediendruck aufbaute. Nach zwei Tagen gab der Konzern den Zugriff auf die gut 30 konzernkritischen Filme wieder frei. Der Kanal von Ressler hat zwar überschaubare 499 Abonnenten, aber er ist international gut vernetzt. 2017 war er sogar Documenta-Teilnehmer mit der Filminstallation „Was ist Demokratie?“, in der er Antworten von politischen Aktivisten und Analysten einholte und zu einem Film zusammenschnitt.