Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Anzeige
Der virtuelle "Musiksalon" mit "Presse"-Musikkritiker Wilhelm Sinkovicz

Musiksalon: Frauenpower beim Brucknerfest

In Linz beginnt's Jahr für Jahr: Das erste große Festival der heimischen Kultur-Saison ist das traditionsreiche Internationale Brucknerfest Linz 2021. Aus diesem Anlass verwandelt sich der "Presse"-Podcast diesmal in einen virtuellen "Musiksalon", in dem "Presse"-Musikkritiker Wilhelm Sinkovicz den künstlerischen Leiter des Festivals und Intendant des Brucknerhauses Linz, Dietmar Kerschbaum zum Gespräch bittet.

Kerschbaum lässt die vergangenen Brucknerfeste Revue passieren und erzählt, was die Musikfreunde 2021 erwartet. Zwei Schwerpunkte verankern das reichhaltige Konzertprogramm: Zum einen lernen wir Namenspatron Anton Bruckner als Lehrer kennen. Zahlreiche Schüler hat der Komponist im Rahmen seiner Tätigkeit am Wiener Konservatorium ausgebildet, darunter auch spätere Meister wie Hugo Wolf oder den tragisch früh verstorbenen Hans Rott, der wiederum bedeutsam, für die musikalische Entwicklung seines Freundes Gustav Mahler werden sollte.

Unter den Schülerinnen Bruckners findet sich auch die gebürtige Linzerin Mathilde Kralik von Meyrswalden (1857 - 1944), auf die der prominente Lehrer große Stücke hielt. Ihrem Schaffen ist im Internationalen Brucknerfest Linz 2021 ein Schwerpunkt gewidmet.

Das führt Sinkovicz und Kerschbaum im Dialog ganz selbstverständlich zum zweiten Motto des Festivals: Frauenpower. Die findet sich beim Brucknerfest 2021 auch auf auf den Konzertpodien. Und prägt somit das Musikprogramm unseres Podcasts: Zu entdecken ist dabei neben Musik von Mathilde Kralik von Meyrswalden  auch die schöne Stimme der jungen österreichischen Mezzosopranistin Sophie Rennert. Zu hören ist auch deren große Kollegin Waltraud Meier, die an der Seite von Günther Groissböck im Rahmen des Festivals ihr spätes Debüt im Brucknerhaus Linz feiern wird. Dazu natürlich auch einiges von Anton Bruckner --  und weil Martha Argerich krankheitshalber ihr Linzer Programm ändern musste und die geplante Aufführung von Gustav Mahlers Klavierarrangement von Bruckners Dritter Symphonie nicht stattfindet: Wir können sie (zumindest ausschnittweise) als Finale dieses Musiksalons hören!

Weitere Informationen unter: www.brucknerhaus.at