Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Kriminalroman

Der lange Arm der Russen

(c) Kiepenheuer & Witsch
  • Drucken

Der Investigativ-Journalist Yassin Musharbash entwirft in seinem Thriller "Russische Botschaften" ein Vexierspiel der Macht. Die Realität kann er allerdings nicht schlagen.

Yassin Musharbash, Mitglied des Investigativ-Teams der Wochenzeitung "Die Zeit", war früher als Rechercheur für John Le Carré tätig. Diesem großen Vorbild hat er seinen Thriller "Russische Botschaften" auch gewidmet. Le Carré erlebte seine Hochblüte als unangefochtener Meister des Spionageromans zu einer Zeit, als seine Bücher die Leser in Staunen und Schrecken darüber versetzen konnten, wie durchtrieben doch die Welt sein kann. Heutzutage hingegen ist es schwer, einen Thriller zu schreiben, der nicht von der Realität in den Schatten gestellt wird. Unter diesem Problem leidet auch "Russische Botschaften".