Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Tourismus

Videokameras sollen Sardiniens "rosa Strand" überwachen

Ein elektronisches Auge soll über den rosafarbenen Strand auf der Insel Budelli im Archipel von La Maddalena auf Sardinien wachen.
Ein elektronisches Auge soll über den rosafarbenen Strand auf der Insel Budelli im Archipel von La Maddalena auf Sardinien wachen.(c) imago/robertharding
  • Drucken

Touristen haben in den vergangenen Jahren viel von dem rosa Sand gestohlen. Die Kosten des Projektes dürften sich auf 195.000 Euro belaufen.

Ein elektronisches Auge soll über den rosafarbenen Strand auf der Insel Budelli im Archipel von La Maddalena auf Sardinien wachen. Die Verwaltung des Nationalparks, zu dem die Insel Budelli gehört, hat in Zusammenarbeit mit der Umweltschutzorganisation WWF beschlossen, ein Videoüberwachungssystem zu installieren, das eine ständige Überwachung des Strandes ermöglichen soll.

Das Projekt, dessen Kosten etwa 195.000 Euro betragen, wurde von der Parkleitung bereits genehmigt, berichteten italienische Medien. Der Einsatz der Videokameras fällt mit der Wiederherstellung der Wanderwege auf der Insel zusammen, die zunehmend auf nachhaltigen Tourismus ausgerichtet ist.

Die kleine Mittelmeerinsel Budelli war öfters in die Schlagzeilen geraten. Scharen von Touristen hatten in den vergangenen Jahren den rosa Sand gestohlen. Daraufhin wurde Budelli für Badegäste gesperrt. Der im Film von Michelangelo Antonioni "Rote Wüste" verewigte rosa Sand erhält seine charakteristische Färbung durch winzige Muschelpartikel.

(APA/dpa)