Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Insolvenzverfahren

Justizkrimi um slowenischen Biotech-Star

=
Ales Strancar zählt in Slowenien zu den bekanntesten Wissenschaftlern.Prohaska Rene / Verlagsgruppe Ne
  • Drucken

In seinem Heimatland Slowenien ist Aleš Štrancar ein gefeierter Unternehmer. In Österreich ist er in ein Insolvenzverfahren involviert. Hier droht ihm sogar Beugehaft. Der Fall strapaziert die Beziehungen der Nachbarländer.

Am 28. Mai, einem Freitag, weihte das slowenische Biotech-Unternehmen BIA Separations-Sartorius seine neuen Produktionsanlagen im der slowenischen Kleinstadt Ajdovščina ein. Selbst Premierminister Janes Janša ließ es sich nicht nehmen, bei der Einweihung dabei zu sein, ist das Unternehmen doch eines der großen internationalen Aushängeschilder Sloweniens. Im Vorjahr erwirtschaftete das Unternehmen Umsätze in der Höhe von rund 25 Mio. Euro, in den nächsten Jahren soll es noch zweistellig nach oben gehen. „Die BIA hat für Slowenien hohe Priorität“, sagte Janša.