Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Interview

Steve McCurry: „Am Ende geht es darum, wer stärker ist“

Der amerikanische Magnum-Fotograf Steve McCurry in seiner Ausstellung in Graz.
Der amerikanische Magnum-Fotograf Steve McCurry in seiner Ausstellung in Graz.Christian Jungwirth
  • Drucken

1984 fotografierte er in einem Flüchtlingslager in Pakistan das grünäugige „Afghan Girl“, am 11. September 2001 von seinem New Yorker Büro aus den Kollaps der Twin Towers. Als jahrzehntelanger Weltreisender hat der Fotograf Steve McCurry viel gesehen. Ein Gespräch über die Rückkehr der Taliban, das, was ihn antreibt – und ein nüchternes Fazit.

An dem Wochenende, an dem Kabul gefallen ist, waren Sie in Graz, wo derzeit eine Ausstellung Ihrer Bilder läuft. Was ist Ihnen da durch den Kopf gegangen?

Steve McCurry: Es ist herzzerreißend und unvorstellbar. Es ist einfach schrecklich und tragisch.

Haben Sie es kommen sehen?

Wir haben das schon seit Jahren kommen gesehen. Es ist keine Überraschung. Wir wussten, dass die Lage prekär ist.