Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Auffrischungen

Der Stolperstein auf dem Weg zur Normalität

Senior couple wearing face mask being helped by a saleswoman while shopping for shoes in a thrift store
Ältere Menschen und jene mit Vorerkrankungen werden als Erstes zur Auffrischungsimpfung gebeten. Bei ihnen hat die dritte Runde schon begonnen.Getty Images
  • Drucken

Damit das Kalkül von Bundeskanzler Sebastian Kurz aufgeht, müssen die begonnenen Auffrischungsimpfungen Fahrt aufnehmen und reibungslos über die Bühne gehen. Andernfalls könnte die Erklärungsnot plötzlich groß werden.

Das Vorhaben der Bundesregierung ist offensichtlich. Für Nichtgeimpfte und Nichtgenesene sind Restriktionen notwendig, bis sich ausreichend Menschen immunisiert haben und sich das Phänomen des Gemeinschaftsschutzes einstellt, auch bekannt als Herdenimmunität. Überlastungen auf Intensivstationen wären dann nicht mehr zu befürchten.

Für alle anderen sind künftig keine Beschränkungen vorgesehen. Wer sich impfen lassen hat oder die Infektion schon überstanden hat, soll schließlich einen Vorteil daraus ziehen. Eine durchaus erfolgversprechende Strategie mit einer großen Schwachstelle, die den Plan von Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) durchkreuzen könnte – die Auffrischungen.