Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Briefing
Was Sie heute wissen sollten

Schulbeginn im Westen und Süden - Medwedew gewinnt US Open - Schlagabtausch in zweitem deutschen Triell

Wir starten mit Ihnen live in den Nachrichtentag und geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Morgens.

Impf-Kampagne. 38,5 Prozent der Corona-Neuinfektionen in Österreich haben in der Vorwoche Unter-25-Jährige betroffen, zeigen Daten der Ages. Gleichzeitig ist die Impfrate schlechter, je jünger die Altersgruppen sind. Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) will nun das, wie er sagt, persönliche Gespräch forcieren, um skeptischen Menschen die Sinnhaftigkeit der Impfung näherzubringen. Dabei sollen insbesondere niedergelassene Ärzte eine wichtige Rolle spielen. >> Mehr dazu [premium]

US-Open. Daniil Medwedew hat den Kalender-Grand-Slam von Novak Djokovic verhindert. Der als Nummer zwei gesetzte Russe behielt am Sonntagabend im Endspiel der Tennis-US-Open gegen den topgereihten Serben mit 6:4,6:4,6:4 die Oberhand, weshalb Djokovic nach seinen Triumphen bei den Australian Open, French Open und in Wimbledon nicht auch noch das vierte Major-Turnier für sich entschied. Im Match der Frauen hat die Britin Emma Raducanu ihren Sensationslauf gekrönt. Die 18-Jährige triumphierte bereits am Samstag mit einem 6:4,6:3 über die nur zwei Monate ältere Kanadierin Leylah Fernandez (19). >> Mehr dazu in der Morgenglosse

Schulbeginn. Mit einer dreiwöchigen "Sicherheitsphase" beginnt auch in Oberösterreich, Salzburg, Tirol, Vorarlberg, Kärnten und der Steiermark für rund 650.000 Kinder und Jugendliche das neue Schuljahr. In dieser Zeit sind für die Teilnahme am Unterricht drei Corona-Tests pro Woche durchzuführen, einer davon ein PCR-Test. Getestet werden kann an der Schule, alternativ können Zertifikate anderer befugter Teststellen gebracht werden. Außerhalb der Klasse müssen Schüler eine Maske tragen.

Modewoche. Die 13. Ausgabe der MQ Vienna Fashion Week trotzt von 13. bis 18. September Corona mit 2G (geimpft oder PCR-getestet) und FFP2-Maskenpflicht. Die Eröffnungsshow bietet heute einen Querschnitt heimischen Modeschaffens mit Auszügen der Looks aller teilnehmenden Kreativen. >> Mehr dazu

Deutsche Wahl. Zwei Wochen vor der Bundestagswahl sind die Kanzlerkandidaten von Union, SPD und Grünen am Sonntagabend zu ihrer zweiten TV-Konfrontation aufeinander getroffen. Armin Laschet, Olaf Scholz und Annalena Baerbock lieferten sich dabei einen teilweise scharfen Schlagabtausch. Angesichts der Ermittlungen gegen die Geldwäsche-Zentralstelle des Zolls versuchten Laschet und Baerbock den Favoriten Scholz unter Druck zu setzen. >> Mehr dazu

Genf. Knapp einen Monat nach der Rückkehr der militant-islamistischen Taliban an die Macht in Afghanistan hält die internationale Gemeinschaft am Montag in Genf eine Geberkonferenz ab. Ziel des Treffens unter dem Dach der Vereinten Nationen ist, den Hunger in dem zentralasiatischen Land zu bekämpfen und das öffentliche Leben vor dem Zusammenbruch zu bewahren. UN-Hilfsorganisationen haben einen Finanzbedarf von 606 Millionen Dollar (513 Millionen Euro) bis Dezember angemeldet. >> Mehr dazu [premium]

Iran. In den lange Zeit festgefahrenen Atomstreit mit dem Iran kommt offenbar Bewegung. Die UN-Atomenergie-Agentur (IAEA) darf künftig ihre Überwachungskameras in iranischen Nuklearanlagen warten und Speichermedien austauschen, hieß es am Sonntag in einer gemeinsamen Stellungnahme der IAEA und der dortigen Atomenergiebehörde. >> Mehr dazu

Nordkorea. Die selbst erklärte Atommacht Nordkorea hat eigenen Angaben zufolge erfolgreich neuartige Marschflugkörper mit großer Reichweite getestet. Die Akademie für Verteidigungswissenschaft habe die Tests am Wochenende durchgeführt, berichteten die Staatsmedien am Montag. Es handle sich um eine "strategische Waffe von großer Bedeutung". >> Mehr dazu