Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Debatte

WM im Zwei-Jahres-Rhythmus: Fans finden Gefallen

Sport Themen der Woche KW36 Fuszball, WM Quali, Argentinien - Bolivien Argentina s Lionel Messi celebrates after scoring
imago images/Agencia EFE
  • Drucken
  • Kommentieren

Im Zuge der Idee einer WM-Endrunde alle zwei Jahre hat der Welt-Fußballverband (FIFA) durch zwei unabhängige Unternehmen weltweit Umfragen dazu durchführen lassen.

Die Reaktionen auf eine schnellere Abfolge der Turniere seien grundsätzlich positiv, heißt es von Seiten der FIFA.

Demnach hätte sich in einer ersten Online-Umfrage im Juli, an der 23.000 Menschen aus 23 Ländern und aus allen Erdteilen teilgenommen haben, eine Mehrheit dafür ausgesprochen, dass die WM der Männer häufiger als alle vier Jahre durchgeführt werde. Eine Mehrheit ist für den von der FIFA in der vergangenen Woche angeregten Zwei-Jahres-Rhythmus.

Die FIFA gab allerdings an, dass es "zwischen den sogenannten traditionellen und den aufstrebenden Fußballmärkten beträchtliche Unterschiede" gebe. Auch gingen die Meinungen zwischen den Generationen auseinander; die jüngeren Fans stünden einer schnelleren Abfolge der WM-Turniere offener gegenüber als die ältere Generation, so die FIFA. Derzeit lässt die FIFA weltweit eine weitere Umfrage mit mehr als 100-000 Teilnehmern in mehr als 100 Ländern durchführen.

(APA)