Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Luxusimmobilien

Kurzzeitwohnen: Wiener Wohnerlebnisse auf Zeit

Apartment in der Kumpfgasse.
Apartment in der Kumpfgasse.Vienna Residence
  • Drucken

Schön langsam scheint die Krise für die arg gebeutelten Vermieter vorüberzugehen. Nach einer gewissen Marktbereinigung ist die Auswahl an Longstay-Objekten immer noch mehr als gut.

Sie haben es in den vergangenen beiden Jahren nicht leicht gehabt: Die Vermieter von Kurzzeitapartments hat Corona ähnlich schwer getroffen wie die Stadthotellerie. Wenn niemand reist oder in einem Büro an einem anderen Ort arbeiten muss, braucht es auch keine Unterkünfte. Manche Mieter hatten im Frühjahr 2020 sogar so überstürzt ihre Heimat auf Zeit verlassen, dass sich die Vermieter neben den Mietausfällen zusätzlich mit den Räumungen mancher Objekte herumschlagen mussten. Einige setzten darauf, die Einheiten als Quarantäne-Wohnungen oder Home-Offices anzubieten und/oder entwickelten ausgeklügelte Hygienekonzepte samt kontaktlosen Übergaben. Wirklich ändern konnten aber auch diese Maßnahmen die Misere nicht.

Auslastung steigt wieder

Besonders hart getroffen hat es jene Vermieter, die erst kurz zuvor auf den Zug mit den boomenden privaten Vermietungen aufgesprungen waren und darauf gesetzt hatten, die Hypotheken aus den Mieteinnahmen bedienen zu können. Weshalb seit dem Vorjahr immer wieder Objekte zum Kauf auf den Markt kamen, die früher als typische Kurzzeitapartments gedacht waren – etwa Mezzaninwohnungen oder solche mit eher mäßigen Ausblicken. Inzwischen geht es aber wieder bergauf, die Vermieter berichten von Auslastungen oberhalb von 80 Prozent und hoffen darauf, dass das Schlimmste überstanden ist. Nach der Marktbereinigung, die die Krise mit sich gebracht hat, gibt es noch immer jede Menge interessante Objekte für Longstay-Gäste in Wien – von Stuck-und Flügeltüren bis zu ganz modern.

Ein echtes Einzelstück ist eine 80 Quadratmeter große Wohnung in der Kumpfgasse im Ersten, die so ungewöhnlich wie extravagant ist. Hier treffen hohe Räume mit Glasdächern und weißen Leinenabhängungen auf knallrot lackierte Böden und inszenierte Einzelteile eines klassischen Konzertflügels. Gleichzeitig kokettiert ein Ikea-Sofa mit einem Geländer im Industrial Style und Glasschiebetüren mit einer gläsernen Empore. Zusammen mit den roten Einbaumöbeln, die Küche, Ess- und Wohnbereich verbinden, sieht das alles tatsächlich recht gut und luftig aus. Insgesamt verfügt die Wohnung über zwei Schlafzimmer und zwei Bäder, ein Arbeitsplatz mit Schreibtisch ist auf der gläsernen Galerie untergebracht.

Das wirkliche Highlight der Wohnung findet sich aber an der frischen Luft: Es handelt sich um eine kleine Dachterrasse, die genug Platz für einen Esstisch mit vier Stühlen bietet und den Blick über die Dächer der Innenstadt auf den Turm des Stephansdoms freigibt. Zu haben ist diese Aussicht ab 940 Euro pro Woche oder 3390 pro Monat, zu finden auf www.viennaresidence.com.

Skyflats in der Josefstadt
Skyflats in der Josefstadt(c) Klaus Ranger

Den ganz großen Ausblick über die Dächer der Stadt gibt es aber in den Skyflats in der Josefstädter Straße. Hier kann man unter anderem eine gut 100 Quadratmeter große Wohnung im zehnten Stock mieten, in der sechs Personen in zwei Schlafzimmern Platz finden. Zur Ausstattung gehören neben edlem Mobiliar und einer Alno-Küche eine Feuerstelle auf dem Balkon sowie eine Sauna und ein Stellplatz in der Garage. Vermietet wird die Wohnung über www.kurzzeitmiete.at um 5555 Euro pro Monat.

Einserlage an der Oper

Wien pur von der Lage bis zum Parkett gibt es hingegen direkt vis à vis der Oper: Im vierten Stock eines Gründerzeithauses finden bis zu neun Personen in zwei großen Schlafzimmern, einem Kabinett und auf diversen ausziehbaren Sofas Platz. Die Wohnung verfügt außerdem über zwei Bäder und große Doppel-Flügeltüren, die durch den klassischen Altbau-Grundriss von einem Zimmer ins andere führen. Das Mobiliar ist zwischen stylish und zweckmäßig angesiedelt, Familien mit Kindern und Haustiere sind willkommen. Gemietet werden kann die Wohnung zwischen zwei Wochen und einem halben Jahr, der Grundpreis pro Tag liegt bei 270 Euro. Infos unter www.kurzzeitwohnen.com

Altbauflair bei der Oper
Altbauflair bei der Operkurzzeitwohnen.com