Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Corona-Maßnahmen

Peter Klimek: „Das Einzige, womit ich es erklären kann, ist die Oberösterreich-Wahl“

Peter Klimek ist Komplexitätsforscher und Teil des Prognosekonsortiums.
Peter Klimek ist Komplexitätsforscher und Teil des Prognosekonsortiums.[ Katharina Roßboth ]
  • Drucken
  • Kommentieren

Der Komplexitätsforscher ist dafür, gleich mit Stufe drei zu starten. Und er rechnet mit Verschärfungen nach der Landtagswahl.

Die Presse: Wenn Sie auf die aktuellen Prognosen blicken: Sollte man gleich mit allen drei Stufen des Stufenplans beginnen? Wien schlägt das vor.

Peter Klimek. Ja, insbesondere für Wien ist die Stufe eins ja keine Verschärfung. Man könnte sogar argumentieren, dass es mit den neuen Quarantäneregeln eher eine Lockerung ist. Insofern ist kein großer Effekt zu erwarten – auch nicht für die anderen Bundesländer. Ich verstehe nicht, warum wir jetzt noch ein paar Wochen zuwarten.

Mehrere Experten – auch Sie – kritisieren, dass Stufe zwei und drei nicht schon starten, wenn sich das Eintreten des Schwellenwerts auf den Intensivstationen in der Prognose abzeichnet, sondern erst sieben Tage, nachdem der jeweilige Wert tatsächlich erreicht wurde. Verstehen Sie, warum das so gemacht wurde?