Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Pandemiebekämpfung

Norbert Hofer: "Ich bin überzeugt, dass eine Impfung schützt"

Zwischen dem ehemaligen und dem neuen Parteiobmann herrscht ein offener Richtungsstreit in der (Anti-)Corona-Politik.
Zwischen dem ehemaligen und dem neuen Parteiobmann herrscht ein offener Richtungsstreit in der (Anti-)Corona-Politik.(c) APA/HANS PUNZ
  • Drucken

Der Ex-FPÖ-Chef stellte sich am Freitag auf Twitter klar gegen seinen Nachfolger Herbert Kickl, der die Wirksamkeit der Corona-Impfung zuletzt offen infrage stellte.

„Ich bin geimpft - und auch meine Familie“ - so lauteten überraschende Worte des ehemaligen FPÖ-Chefs, Norbert Hofer, am Freitag auf Twitter. Damit stellt sich der dritte Nationalratspräsident, der selbst an Corona erkrankte, klar gegen den radikalen Anti-Corona-Maßnahmen-Kurs seines Nachfolgers Herbert Kickl.

Er sei „aufgrund der Faktenlage davon überzeugt, dass eine Impfung schützt“, schrieb Hofer weiter. Er wehre sich aber dagegen, ungeimpfte Personen zu stigmatisieren. „Es ist eine höchst persönliche Entscheidung, ob man sich impfen lässt oder nicht“.

Innerhalb seiner Partei gab es in der letzten Zeit in Sachen Corona-Impfung gänzlich härtere Töne. Die FPÖ veröffentlichte etwa kürzlich ein Video, in dem vor dem Impfen gewarnt und den Impfstoffen die Wirksamkeit infragegestellt wird. Das Video hat auf YouTube inzwischen 200.000 Aufrufe. Wie ein APA-Faktencheck ergab, liefert Kickl darin jedoch Falschinformationen als Argumente gegen die Impfung.

 

(Red.)