Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Literatur

Was willst du vom Leben?

Abi Darés Debüt „Das Mädchen mit der lauternen Stimme“ folgt einer jungen Frau in Nigeria.

Die Darstellung von Gegensätzen, wie jene zwischen Dorf und Großstadt oder Arm und Reich, hat in der nigerianischen Literatur ebenso Tradition wie das Motiv der Frau, die sich in einem von Männern dominierten Gesellschaftssystem behaupten muss.

Auch Abi Daré greift diese Themen in ihrem Debütroman „Das Mädchen mit der lauternen Stimme“ auf. Ihre Ich-Erzählerin, Adunni, ist gerade einmal vierzehn Jahre alt. Trotzdem wird sie gleich zu Beginn der Handlung als dritte Ehefrau an den deutlich älteren Morufu verkauft, damit ihr Vater vom „Brautpreis“ die rückständige Miete bezahlen kann. Ungeachtet des 2003 eingeführten Kinderrechtsgesetzes ist die Kinderheirat vor allem in den ländlichen Gegenden Nigerias nach wie vor weit verbreitet und betrifft laut einem Unicef-Bericht aus dem Jahr 2018 beinahe 50 Prozent aller nigerianischen Mädchen.

Bei ihrer besten Freundin trifft Adunni auf wenig Verständnis für den Wunsch, lieber zur Schule zu gehen. „Was willst du noch mehr im Leben, wenn du einen guten Mann gefunden hast?“, meint sie bloß, als ihr Adunni ihr Leid klagt. Ganz anders die Meinung der früh verstorbenen Mutter. „Deine Schulbildung ist deine Stimme“, hat sie betont. „Sie spricht für dich, auch wenn du gar nicht den Mund aufmachst.“