Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Roman

Ethan Hawke als Autor: Das triviale Sein eines Filmstars

Der mehrfach oscarnominierte texanische Schauspieler Ethan Hawke überzeugt auch als Romanautor.
Der mehrfach oscarnominierte texanische Schauspieler Ethan Hawke überzeugt auch als Romanautor.Brigitte Lacombe
  • Drucken

„Hell strahlt die Dunkelheit“: In Ethan Hawkes Roman spielt Protagonist William auf der Theaterbühne um sein Leben – und nimmt Anleihen an jenem des Autors.

Ein Seitensprung und seine weitreichenden Folgen: leider allzu menschlich, doch umso schmerzvoller für die Betrogenen. In seinem neuen Roman „Hell strahlt die Dunkelheit“ lässt Ethan Hawke über den 32-jährigen Filmstar William Harding nach einem solchen Fehltritt kübelweise mediale Schmutzkampagnen ausleeren. „Außenstehende neigen dazu, die trivialsten oberflächlichen Aspekte aus dem Leben eines Schauspielers zu zelebrieren und seine Persönlichkeit in den Stand von Plastik-Göttlichkeit zu erheben.“ Nachsatz: „Aber die eigentliche Freude des Schauspielens liegt in der Abwesenheit von Persönlichkeit.“