Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Immunsystem

Präsident der Intensivmediziner: "Das macht mich wahnsinnig"

Woman going for a swim in lake on a winter day
Viele jüngere gesunde Menschen verlassen sich auf ihr gut funktionierendes Immunsystem und lassen sich deswegen nicht impfen. Ein berechtigter Standpunkt?(c) Getty Images (Luis Alvarez)
  • Drucken
  • Kommentieren

Walter Hasibeder, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Anästhesiologie, Reanimation und Intensivmedizin, spricht über die Frage, ob ein intaktes Immunsystem vor schweren Verläufen schützt. Und erklärt, warum er das Argument der Selbstbestimmung bei der Impfung für verantwortungslos hält.

„Natürlich ist es wahrscheinlicher, dass jüngere Menschen mit einem gut funktionierenden Immunsystem häufiger gar nicht oder mild erkranken als ältere mit einem in Mitleidenschaft gezogenen Immunsystem, denn auch das Immunsystem altert“, sagt Walter Hasibeder, Ärztlicher Leiter der Anästhesie und Operativen Intensivmedizin im Krankenhaus St. Vinzenz in Zams in Tirol und Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Anästhesiologie, Reanimation und Intensivmedizin (ÖGARI). „Aber: Es gibt ganz einfach keine Garantie, dass jüngere Menschen nicht schwer erkranken. Im Immunsystem der Menschen gibt es offensichtlich genetisch bedingte Unterschiede, die über einen milden oder schweren Verlauf entscheiden. Erst gestern hat mir ein Kollege aus Wien erzählt, dass eine 20-jährige Patientin auf der Intensivstation liegt – intubiert und maschinell beatmet.“ Walter Hasibeder im Interview.

Die Presse: Wie viele Covid-19-Patienten haben Sie wegen eines schweren Verlaufs behandelt?

Walter Hasibeder: Bisher waren es in unserem Krankenhaus mehr als 600 Patienten unterschiedlichen Alters, die wir wegen Covid-19 aufgenommen haben, 65 von ihnen kamen auf unsere interdisziplinäre Intensivstation.

Sie haben also Erfahrung mit Covid-19. Ist die Annahme, wonach ein robustes Immunsystem bei einer Person ohne schwere Vorerkrankung vor einer Ansteckung mit Sars-CoV-2 oder – im Fall einer Infektion – vor einem schweren Verlauf schützt, zulässig?